„Let's Rock“: Ein Chor, mit dem man zwanglos "YMCA" und mehr mitsingen kann

+
Bedingungslos singen mit Karin und Gerhard Ott. Die erste „Let's Rock“-Singstunde im Sängerheim der Chorvereinigung Sängerkranz in Hofherrnweiler.
  • schließen

Zum ersten mal traf sich der bedingungslose „Let's Rock“-Chor mit Gerhard und Karin Ott im Sängerheim Hofherrnweiler. Wie die Singstunde ablief.

Aalen

Stehen klingt ja auch besser“, sagt Gerhard Ott hinter seinem Klavier, als sich die rund 50 Männer und Frauen im Saal von ihren Stühlen erheben. Denn gut klingen darf er schon, der „bedingungslose Chor“, der sich am Mittwochabend im Sängerheim in Hofherrnweiler trifft. Ansonsten ist die einzige „Bedingung“ Spaß an der Sache, wie Gerhard und Karin Ott gleich eingangs erklären.

Zuvor haben sich die Sangeslustigen vor dem Sängerheim schon ein wenig beschnuppert. Manche sind in Gruppen gekommen, andere als Paar, einige haben sich auch allein aufgemacht. Als  es kurz vor 20 Uhr in den Saal geht und die Plätze besetzt werden, spielt gegenseitige Bekanntschaft ohnehin keine Rolle mehr. Singen verbindet auch Unbekannte.  30 rote Notenordner verteilt Karin Ott, als alle sitzen. Einige müssen zu zweit reinschauen. Masken gibt es auf dem Klavier. Die meisten nehmen das Angebot an, auch wenn man beim Chorsingen keine Maske mehr tragen muss. Es sind doch sehr viele Menschen im Saal.  Die Otts freuen sich darüber uneingeschränkt -  Gerhard Ott lässt sich zu einen kraftvollen Tusch an der Tastatur hinreißen. „Es ist ein ganz tolles Gefühl, so viele Leute zu sehen“, sagt Karin Ott und lächelt hinter der Maske. Die Sangeslustigen strahlen zurück. 

Keine Termine, kein Zwang

Kurz reißen die beiden an, um was es im „bedingungslosen Chor“ geht. Die Freude am Singen verbinde alle, doch wer mal bei der Probe in anderen Chören fehle, den plage oft ein schlechtes Gewissen. „Hier sind die Treffen vollkommen zwanglos“, sagt Ott. Keine Konzerttermine, keine in der Wiederholungsschleife geschliffenen Stimmen, keine Mitgliedschaft in einem Verein. „Zunächst werden wir einstimmig singen“, nimmt Karin Ott noch mehr Druck raus. 

Zehn Lieder gibt es in der roten Mappe, die von der stellvertretenden Vorsitzenden des Sängerkranzes Brigitte Schwenk zusammengestellt vorbereitet wurden.  Los geht's von  hinten. „YMCA“ - kaum denkbar, dass es jemanden gibt, der dieses Lied nicht kennt. Einsingen fällt aus - die erste Strophe bis zum Refrain spielt Gerhard Ott einmal vor, dann singen alle nach.

Von Bobbel zu B obbel

„There's no need to be unhappy„, damit endet der erste Einsatz des Chores. „Ein bisschen betonen darf man hier schon“, sagt Karin Ott. „Aber nicht breitbügeln.“  Noch mal und schon sind die beiden Dirigenten zufrieden. Bügeln, das versteht ja auch jeder.  „War das Können oder Zufall?“, witzelt Gerhard Ott. „Das klingt ja wie wochenlang geprobt.“ Alle lachen.

Rund eine Stunde singt der bunt zusammengewürfelte Chor. Zeit für ein zweites Lied ist da auch noch: „California Dreamin'„.Mit ganz bildhaften Erklärungen zur Unterstützung, wie etwa die Coda, die Karin Ott mit von „Bobbel zu Bobbel" umschreibt. Dann ist es auch schon wieder vorbei. Für dieses Mal. „Die Auswahl war sehr gut und es war sehr kurzweilig“, sagt Sandra Tuschl danach. Walter Belge, selbst Musiker, nickt: „Und es war keine Überforderung da.“ Die gebe auch zeitlich nicht, wenn man nicht immer könne. Beide werden wiederkommen. 

So wie die vier Sängerinnen, die danach mit den Dirigenten ins Gespräch gekommen sind. Auch sie werden wie Walter Belge und Sandra Tuschl wiederkommen. Noten können sie keine, erzählt das Dirigentenpaar. Nicht mal das ist Bedingung. 

Hier sind die Treffen vollkommen zwanglos.“

Gerhard Ott, Dirigent „Let's rock“

Mitsingen bei „Let's rock“ im Sängerheim

I „Let's rock“ - der bedingungslose Chor, trifft sich immer Mittwochs von 20 bis 21 Uhr im Sängerheim der Chorvereinigung Sängerkranz in Hofherrnweiler. Kommen kann jeder Erwachsene, eine Mitgliedschaft beim Sängerkranz, der das Projekt durch seine Infrastruktur unterstützt, ist nicht notwendig. Ebenfalls möglich, aber keine Bedingung, ist das zwanglose Zusammensitzen nach der Singstunde. Mehr Infos auch unter www.letsrock-chor.de online. dot

Ordner Lets rock
Bedingungslos singen mit Karin und Gerhard Ott. Die erste „Let's Rock“-Singstunde im Sängerheim der Chorvereinigung Sängerkranz in Hofherrnweiler.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare