i-live-Tower: Wer Chefkoch wird in der „Etage 7“

+
Rund drei Jahre nach Inbetriebnahme des i-Live-Towers am Burgstallkreisel soll nun in den nächsten Wochen „ETAGE 7, Rooftop, Grill & Bar“ im 7. Obergeschoss eröffnen. ⋌⋌Foto: Oliver Giers
  • schließen

Die Eröffnung von „Rooftop, Grill & Bar“ im 7. Obergeschoss des Dienstleistungsgebäudes am Burgstallkreisel steht bevor.

Aalen

Der Countdown läuft: Rund drei Jahre nach Inbetriebnahme des i-Live-Towers Ende 2019 soll nun tatsächlich in wenigen Wochen Restaurant und Rooftop-Bar im 7. Obergeschoss des modernen Bürogebäudes am Burgstallkreisel eröffnet werden. Der Betreiber der neuen Skybar, Ben Rossaro, macht es spannend. Denn Details zu Angebot und Stilrichtung der Gastronomie hoch über Aalen will er erst in ein paar Wochen im Rahmen eines offiziellen Pressegesprächs bekannt geben.

Demzufolge müssen sich die Arbeiten für die Einrichtung des Lokals auf der Zielgeraden befinden. Das Einzige, was Kai Bodamer auf Nachfrage der SchwäPo vorab verrät: „Der Küchenchef fängt bereits am 1. Februar an. Nach einer gewissen Einarbeitungszeit, Probekochen und der Sondierung von Gerichten wird er dann nach einer gewissen Zeit gemeinsam mit dem Restaurantleiter das Go für die offizielle Eröffnung geben.“

Bodamer ist wie Amos Engelhardt und Thorsten Beer geschäftsführender Gesellschafter der i Live Holding. Alle Drei unterstützen Ben Rossaro in seinem Bestreben, unter dem Namen „ETAGE 7, Rooftop, Grill & Bar“ für Aalen und die Region ein neues und außergewöhnliches Lokal zu eröffnen.

Recherchen der SchwäPo zufolge handelt es sich bei dem künftigen Küchenchef der „ETAGE 7“ um Sven Ritzmann - seine Handschrift trägt aktuell die Speisekarte des Café Lumen in Stuttgart. Die Küche dort verschreibt sich keiner bestimmten Tradition, sondern eher einem bunten Mix, wie aus dem Internetauftritt hervorgeht: „Ein bisschen Asien, ein bisschen Europa, oder auch ein bunter Mix aus allem. Von Suppen über Salate, Burger bis hin zu schwäbischen Klassikern, mediterranen und asiatischen Gerichten - das Beste aus allen Küchen.“

Gut möglich, dass Ritzmann mit dieser Philosophie auch in Aalen antreten wird, mit Zusatzattributen wie „frisch, kreativ, saisonal und aus der Region“. Das würde zu den Vorstellungen Ben Rossaros passen. Denn auf Nachfrage der SchwäPo hatte Rossaro für die „ETAGE 7“ bereits im Sommer vergangenen Jahres von einer mediterranen Küche mit Steaks vom Grill gesprochen, von Burgern, Fisch und mediterranen Beilagen.

Was bislang über Sven Ritzmann bekannt ist: Das „Schwabenkind“ hat nach der Schulzeit seine Lehre in einem Sternerestaurant in Geradstetten bei Schorndorf begonnen, dem damaligen „Träuble“. Direkt nach der Ausbildung suchte er neue Herausforderungen auf Deutschlands liebster Ferieninsel Mallorca. Doch weil selbst die gehobene Gastronomie dort lediglich ein Saisongeschäft ist und sich auf die schöne Jahreszeit begrenzt, wechselte Ritzmann für mehrere Jahre in die Schweiz.

Bei seiner Rückkehr nach Schwaben verschlug es ihn in die Landeshauptstadt Stuttgart, wo er als Chef de Partie des Restaurants „Plenum“ des Landtags bei Sternekoch Eberhard Aspacher arbeitete, der ihn maßgeblich geprägt haben soll. Und von dem Sven Ritzmann heute noch sagt, dass diese Zeit eine der einflussreichsten Zeiten war, die er in seinen jungen Jahren erfahren habe.

Und ähnlich wie Aspach wird Sven Ritzmann in den Medien als „Leidenschaftlicher Koch“ beschrieben mit einem großen Herz und ungebremsten Willen zu Humor und Freundlichkeit. Wie viel Spaß er mit seinen Kollegen in der Küche hat, teilt er der Öffentlichkeit mit Fotos in den sozialen Medien mit.

Auf Instagram hat sich der tätowierte Koch auf diese Weise bereits 117 000 Abonnenten „erarbeitet“. Deren Anzahl wird sich sicher weiter mehren, wenn Sven Ritzmann erst einmal richtig in Aalen angekommen sein wird.

Rund drei Jahre nach Inbetriebnahme des i-Live-Towers am Burgstallkreisel soll nun in den nächsten Wochen „ETAGE 7, Rooftop, Grill & Bar“ im 7. Obergeschoss eröffnen. ⋌⋌Foto: Oliver Giers

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare