Medien-Boom dank Corona

  • Weitere
    schließen
+
Rebecca Grupp übergibt kontaktlos per Bücherwagen ein Medienpaket an eine Leserin im Eingangsbereich der Bibliothek im Torhaus.
  • schließen

Bibliotheksleiter Michael Steffel informiert über neue digitale Angebote für Schüler und Erwachsene und bilanziert die Einführung von "Click & collect".

Aalen

Die Aalener Stadtbibliothek ist auf der Erfolgsspur. Trotz Corona oder gerade wegen Corona. Seit Anfang Februar boomt das neue Service-Angebot "Click & collect", bei dem online Medien bestellt und diese zu einem verabredeten Zeitpunkt kontaktlos übergeben werden. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach dem "Bleib-daheim-Ausweis". Und für das Tüpfelchen auf dem I hat Michael Steffel jetzt selbst gesorgt. 8300 Euro hat der Bibliotheksleiter beim Rettungs- und Zukunftspaket "Neustart Kultur" beantragt und eine Förderzusage erhalten.

Was Michael Steffel daran besonders freut? Die Aalener Stadtbibliothek erweitert mit den Fördermitteln des Bundes ihr digitales Angebot. "Das ist in Coronazeiten besonders wichtig", betont Steffel und erklärt den Hintergrund: Ein Teil des 10-Millionen-Euro-Pakets ist der Digitalisierung von Bibliotheken und Archiven unter dem Titel "WissensWandel" vorbehalten. Davon profitiert nun auch die Aalener Bibliothek mit ihren vier Zweigstellen in den Teilorten. Und damit die Nutzerinnen und Nutzer aus der Region. "Ein breites virtuelles Angebot macht besonders Sinn im eher ländlichen Raum", schickt Steffel gleich hinterher.

Drei neue digitale Angebote

Das Flaggschiff "Ostalb-Onleihe" wird weiter gestärkt – mit insgesamt drei neuen Angeboten. "Die ersten beiden starten bereits in der kommenden Woche", verspricht der Aalener Chef-Bibliothekar.

Schülertraining: Mit dem Brockhaus Schülertraining will Steffel Kindern und Jugendlichen ein zeitgemäßes E-Learning-Angebot über die Plattform der Ostalb-Bibliotheken bieten. "Zielgruppen sind die Schüler der Klassen fünf bis zehn, die ihr Wissen in Deutsch, Englisch, Französisch, Latein und Mathe vertiefen möchten", sagt er. Zudem habe jeder Nutzer neben den Übungen auch Zugriff auf das gesamte Brockhauslexikon.

Press-Reader: Einen Teil der Fördermittel investiert Steffel in Press-Reader. "Das ist ein Online-Anbieter von digitalen Zeitungen und Magazinen", erläutert er. Die Website biete die Inhalte von etwa 7000 großen Zeitungen und Magazinen – in 60 Sprachen. Das finde man die französische Vogue ebenso wie die spanische El País. "Aber auch viele deutschsprachige Zeitungen und Magazine." Auch wenn man beispielsweise die El País auch im Freihandbereich der Stadtbibliothek im Torhaus findet – online können unbegrenzt viele Leserinnen und Leser gleichzeitig auf das spanische Tageszeitung zugreifen.

Ein breites virtuelles Angebot macht besonders Sinn im eher ländlichen Raum.

Michael Steffel Leiter der Stadtbibliothek in Aalen

E-Learning für Erwachsene: Ab Montag, 1. März soll die E-Learning-Plattform für Erwachsene online gehen. "Damit schaffen wir eine wichtige Säule in der Erwachsenenbildung." Michael Steffel betont dabei, dass er die Video-Kurse nicht als Konkurrenz zum Angebot etwa von Vhs oder FBS sehe. "Das ist ein niederschwelliges Angebot." Der Medien-Experte nennt als Beispiele im Beruflichen Bereich: Anleitungen für eine Präsentation oder Selbstmanagement; im kreativen Bereich die Bearbeitung von Fotos. "Das passt zur Devise des lebenslangen Lernens, für das die Bibliotheken stehen."

Der Chef-Bibliothekar resümiert den "Bleib-daheim-Ausweis" und das Click-&-collect-Angebot. Beides wegen Corona installiert, trifft es auf breite Resonanz. "Mit dem Bleib-daheim-Ausweis wollen wir möglichst vielen, die noch keinen Bibliotheksausweis haben, die Nutzung der Ostalb-Onleihe und der anderen digitalen Angebote der Bibliothek ermöglichen." Die Zahl Ausweise, die online zu beantragen sei, habe überrascht. Beim ersten Lockdown 160 – seit Februar weitere 40 Anträge.

Aufwendig sei der online Bestell-und-Abholservice click & collect. Das Team müsse recherchieren, die bestellten Medien einzeln aus den Regalen holen, verpacken und kontaktlos übergeben. Doch die Nachfrage – 50 Pakete pro Tag – bestätige die Initiative. Auch viele Schüler nützen das Anbot. "Für Referate oder Präsentationen stellen wir thematische Pakete zusammen."

"Der Büchermarkt schläft nicht. Im März wäre Buchmesse in Leipzig", sagt Steffel über die Arbeit in den Büros. Das Bibliotheksteam bestelle während der Pandemie viele Neuausgaben. So werde die Stadtbibliothek nach dem Lockdown so viele schöne neue Bücher wie noch nie auf einmal präsentieren können.

"Bei allem Erfolg der digitalen Erneuerungen, die ein Gewinn für alle sind, freue ich mich mit meinem Team auf den Tag, an dem die Menschen wieder persönlich in die Bibliothek kommen", betont Michael Steffel. Denn vielen fehle die Möglichkeit zum persönlichen Kontakt in den Räumen der Bibliothek.

Infos zum Abholservice und das Bestellformular gibt es auf www.stadtbibliothek-aalen.de.

Über ein Formular auf derselben Seite kann auch ein Bleib-daheim-Ausweis beantragt werden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL