Mehr Hilfe für Eltern von Frühchen

  • Weitere
    schließen

Für Kinder, die zu früh geboren wurden, gibt's nun zusätzliche Elterngeldmonate. Zudem wird Elterngeld flexibler.

Aalen. Der Deutsche Bundestag hat in einer Sitzung weitere Verbesserungen im Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz beschlossen. Das teilt SPD-Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier mit. "Die Gesetzesänderung führt dazu, dass Elterngeld, Elterngeld-Plus und Partnerschaftsbonus noch flexibler und einfacher werden." Insbesondere gebe es mehr Unterstützung für Eltern von Frühchen.

"Wir wissen, dass Familien mit zu früh geborenen Kindern vor besonderen Herausforderungen stehen. Je früher Kinder zur Welt kommen, desto mehr Zeit brauchen Eltern, um mögliche Entwicklungsverzögerungen aufzufangen. Um ihnen diese Zeit zu geben, haben wir im parlamentarischen Verfahren nachgelegt", sagt Breymaier. Und weiter: "Neben dem bereits vorgesehenen zusätzlichen Elterngeldmonat für Kinder, die sechs Wochen oder früher geboren werden, haben wir dafür gesorgt, dass es für Kinder, die zwei, drei oder vier Monate zu früh geboren werden, je einen zusätzlichen Elterngeldmonat geben wird." Eltern, deren Kind zum Beispiel zwölf Wochen zu früh geboren wird, erhalten demnach künftig drei zusätzliche Monate Elterngeld. Damit "stärken wir Familien mit der bekanntesten und beliebtesten Familienleistung Deutschlands".

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL