Mehr Klimaschutz macht Produkte teurer

  • Weitere
    schließen

Hubert Kucher bleibt Vorsitzender des Bauernverbandes Ostalb-Heidenheim.

Aalen. Bei der Delegiertenversammlung des Bauernverbandes Ostalb-Heidenheim wurde der Vorsitzende Hubert Kucher mit überwältigender Mehrheit im Amt bestätigt. Darüber hinaus war die zukünftige Rolle der Landwirtschaft wichtiges Thema des Abends.

In seinem Bericht zur Agrar- und Verbandspolitik sprach der Kreisvorsitzende die aktuelle Diskussion um die Veränderungen in der landwirtschaftlichen Produktion an. Die Landwirtschaft stehe täglich vor neuen Herausforderungen, die Anforderungen von Politik und Gesellschaft für die Produktion von Nahrungsmitteln nähmen unaufhaltsam zu. Vor allem bei der Nutztierhaltung würden die Tiergesundheit und Tierwohl immer höher bewertet. Aber auch der Insektenschutz und der Klimawandel sollen im Pflanzenbau eine größere Rolle.

„Grundsätzlich ist das für uns Landwirte kein Problem“, so Kucher, „denn wir Bauern wirtschaften seit Jahrhunderten nachhaltig. Primäre Aufgabe der vergangenen 50 Jahre war, das Volk zu ernähren. Die enorme Steigerung der Produktivität auf unseren Höfen hat das Wirtschaftswunder und den heutigen Wohlstand erst möglich gemacht“, stellt Kucher fest. Angetrieben von Natur- und Tierschutz forderten Politik und die gesamte Gesellschaft immer mehr Maßnahmen zum Klimaschutz und Stärkung der Biodiversität in der landwirtschaftlichen Produktion ein. „Die Landwirtschaft ist gerne bereit, noch mehr für Natur- und Insektenschutz zu tun, aber dann können die Lebensmittel nicht so günstig bleiben wie bisher.“

Noch mehr verteuerten die Vorgaben zu mehr Tierwohl die Produktion tierischer Produkte, wie Milch und Fleisch. Hinzu komme, dass die notwendigen baulichen Veränderungen nicht nur Geld kosten, sondern für die Betriebe eine Planungssicherheit nötig sei, um deren Existenz zu sichern. „Dann dürfen aus dem Ausland nur noch Produkte importiert werden, die diese Voraussetzungen auch erfüllen.“

Der Geschäfts- und Kassenbericht wurde von Geschäftsführer Johannes Strauß vorgetragen, welcher die Delegierten auch über die Arbeit in der Geschäftsstelle informierte. Ehrenmitglied Karl Dambacher nahm die Entlastung vor, die einstimmig erteilt wurde.

Bei den Wahlen wurde Hubert Kucher mit 100 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Ebenso wurden Markus Bayer und Wolfgang Fuchs im Amt als geschäftsführende Vorstandsmitglieder bestätigt. Michael Weber vom Schlatthof, Waldstetten wurde neu ins Gremium gewählt. Der erste Stellvertreter Anton Schneider, Jochen Barth und Harald Rabausch als weitere Mitglieder standen durch das alternierende System nicht zur Wahl.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL