7,7 Millionen Euro fürs Breitband

  • Weitere
    schließen

Die Stadt Aalen profitiert vom Bundesförderprogramm. Wie viele Adressen damit erschlossen werden.

Aalen. Die Stadt Aalen profitiert vom Förderprogramm "Weiße Flecken" des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrstruktur und erhält rund 7,7 Millionen Euro Bundesfördermittel für den Breitbandausbau. Das schreiben die Bundestagsabgeordneten Leni Breymaier (SPD) und Roderich Kiesewetter (CDU) in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Die Stadt Aalen, so Kiesewetter, habe einen wirklich super Förderantrag ausgearbeitet.

Breymaier nennte das Hochleistungsinternet einen wichtigen Standortfaktor für Aalen. "Mit der Förderung werden 350 unterversorgte Adressen in Aalen mit Breitbandinternet erschlossen." Insgesamt investiere die Stadt bei einer Förderquote von 50 Prozent 15,3 Millionen Euro für das schnelle Internet.

OB Thilo Rentschler freut sich: "Ein weiterer rascher Ausbau der Breitbandversorgung im gesamten Gebiet unserer Flächenstadt ist die Basis für unsere breit angelegte Smart-City-Strategie".

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL