Mit dem Kollektiv K den Sommer feiern

+
„Schorl3“ aus Hamburg haben „Sprudelpop“ im Gepäck – den Zuschauerinnen und Zuschauern gefällt's.
  • schließen

„Sprudelpop“, Soul, Funk und Discomusik wird auf dem Areal der Villa Koepf gespielt. Das Sommerfest lockt viele Besucherinnen und Besucher nach Aalen

Aalen

Lauschig ist's im Garten der Villa Koepf. Menschen unterhalten sich, die Stimmung ist fröhlich. Hoch über dem Gelände thront das alte Backsteingebäude. Unten streifen Besucherinnen und Besucher zwischen Ständen, Malereien und den Bierbänken umher. Die zweite Ausgabe des Sommerfests des Kollektiv K erfreut sich vergangenem Samstagabend großer Beliebtheit. Poetry Slam, eine Ausstellung und Livemusik sorgen für Stimmung auf dem Areal.

35 Helferinnen und Helfer haben Garten und Hof für maximal 500 Personen hergerichtet. „Es ist ein Vorteil, dass wir das Ganze letztes Jahr schon einmal gemacht haben“, sagt Vereinsvorsitzender Jakob Arold. Besonders wichtig sei es dem Kollektiv, ein breitgefächertes Programm anzubieten, das viele Altersgruppen anspricht, betont Vereinsmitglied Minou Alirezazadeh.

Minou hat sich um die Musikauswahl gekümmert. Mit einer Mischung aus Soul, Funk und Indie eröffnet der Biberacher Singer- und Songwriter „Sweed“ das Sommerfest. Zwischendrin gibt es eine Poetry-Slam-Runde im Garten mit dem Trio Marlies Kormann, Sandra Gottwaldt und Anni El-Khorazati. Der Inhalt? Die kritische Auseinandersetzung mit Mensch und Umwelt.

Der Solist Luke Noa schließt die ruhige Phase ab, dann geht es rund. Mit neun Musikerinnen und Musikern geht die Ellwanger Truppe „Lilak“ an den Start. Die junge Band um Sänger Tim Hunke sorgt für ordentlich Stimmung. „Schorl3“ beschließen den Abend mit ihrem selbsternannten „Sprudelpop“, eine Mischung aus Funk mit Disco-Vibes.

Und was bleibt am Ende eines ausgelassenen Abends zu sagen? „Wir möchten gerne unsere Regionen zusammen bringen, von Gmünd bis Ellwangen, und die Kultur für alle Altersgruppen ankurbeln“, betont Minou.

„Lilak“: Die Band aus Ellwangen steht mit neun Leuten auf der Bühne im Hof der Villa Koepf.
kollektiv k

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare