Mit dem Memory spielend durch die Innenstadt

  • Weitere
    schließen
+
Roland Schurig (Amt für Kultur und Tourismus), Florian Münzmay (Aalen.kultur&event), Reinhold Skusa, Josef Funk, Thilo Rentschler und Mediengestalter Michael Massopust (von links) haben am Mittwoch das Aalen-City-Memory vorgestellt.
  • schließen

Aalen City Aktiv und die Stadt Aalen startet spielerisch in die Sommeraktion. Wer beim City-Memory sechs Paare findet, darf sich auf Eis freuen.

Aalen

Ein kleines Spiel gefällig? Es gilt, sechs Paare zu finden und am Ende winkt ein Eis. Der Verein Aalen City Aktiv und die Stadt Aalen wollen die Stadt bunter, die Straßen wieder belebter machen. Auf großen Tafeln prangen nun Fotos von Highlights, die die Stadt zu bieten hat.

„Wir müssen den Einzelhandel durch Aktionen unterstützen“, sagt Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler. Vor allem in oder nach diesen pandemischen Zeiten sei es nun an der Zeit, mit vereinten Kräften den Einzelhandel zu unterstützen.

Rote Blumenkübel mit farbenfrohen Blüten, rosafarbene Liegestühle und Plakate von Sehenswürdigkeiten der Stadt. Zwischen dem 2. Juli und dem 5. September soll gespielt werden, durch die Stadt gestreift und mitgemacht werden. In der gesamten Innenstadt sind 50 Bilderpaare platziert, die gefunden werden müssen. Dabei zählen die gleichen Paare der städtischen Bilder, wie die ungleichen Bilder in der Radgasse. Wer die Paare findet, kann die im Heft des ACA eintragen. Wer mindestens sechs Paare findet, erhält eine Kugel Eis zum Mitnehmen beim Eiscafé Venezia (Mittelbachstraße 1B), bei der Eisdiele by Rino (Mittelbachstraße 21) oder bei Dr. Fashion (Radgasse 12-14).

Wer kein Eis möchte, kann den ausgefüllten Abschnitt auch gegen ein „Stadt Aalen Memory“ in der Tourist-Information eintauschen.

„Es war eine lähmende Pandemie für Gastronomie und Handel. Und ich bin froh, dass wir langsam aus dieser Lethargie kommen und wieder Leben in unsere Stadt bringen“, sagt Josef Funk, der Vorsitzende des ACA. „Wir wollen Vorreiter sein in der Region.“

Viele Besucher in Aalen

Citymanager Reinhard Skusa ist sich sicher: „Es bringt viel, wenn man solche Aktionen macht.“ Und: „Wir erhoffen uns, dass 100- bis 120-tausend Besucher über diesen Zeitraum nach Aalen kommen.“

Die Stadt soll belebt werden, die Leute sollen wieder zum Flanieren animiert, zum Einkaufen angeregt werden, um die Innenstadt, wie man sie kennt, erhalten bleiben kann.

Weiteres Spiel in der Stadt

Auch das Stadtmarketing hat eine spielerische Idee umgesetzt, die Stadt Aalen kennenzulernen und mit neuen Augen zu sehen. „Aalen im Detail“ heißt das Sommerspiel.

In dem Flyer, der beim Touristikservice zu bekommen ist, sind 18 Bildausschnitte abgebildet, die es in der Stadt zu suchen und bestenfalls zu besuchen gilt.

Zu gewinnen gibt es zehn Reisetrolleys, die unter allen Einsendungen verlost werden. sas

Wir wollen Vorreiter sein in der Region.“

Josef Funk, Vorsitzender ACA
Diese Tafeln muss man finden - aber gleich zweimal dasselbe Motiv.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL