Miteinander durcheinander

+
Jugendkunstschule: Kinder und Jugendliche kreativ.

Das neue Programm der kooperativen Jugendkunstschule Aalen bietet 30 Kurse.

  • Informationen zur Jugendkunstschule
  • Weitere Infos und Anmeldung unter www.jks-aalen.de oder im Programmflyer.Außerdem findet man alle Kurse direkt auf den Homepages der Kooperationspartner: Theater der Stadt Aalen (www.theateraalen.de), Volkshochschule Aalen (www.vhs-aalen.de), Stadtbibliothek Aalen (www.stadtbibliothek-aalen.de), Kollektiv K (www.kollektiv-k.net), Kunstverein Aalen (www.kunstverein-aalen.de).Die Kurse finden unter Berücksichtigung der zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Corona-Regelungen statt. Bitte Infos auf den Homepages beachten. 

Aalen. Das neue Kursprogramm der kooperativen Jugendkunstschule Aalen steht unter dem Motto „MITeinander - DURCHeinander“ - miteinander künstlerisch arbeiten und ein breites kreatives Angebot für Kinder und Jugendliche schaffen.

Schon zum Start im Sommer 2021 haben die Kooperationspartner trotz Pandemie das Projekt erfolgreich gestartet. Die Kursangebote der Volkshochschule, des Theaters der Stadt Aalen, der Stadtbibliothek und des jungen Künstlerkollektivs K wurden gut nachgefragt.

Das neue Kursprogramm umfasst rund 30 Kurse von Februar bis September 2022. „Wir sind gespannt, wie unsere Ideen und Angebote ankommen und freuen uns auf regen Zuspruch“, betont Tonio Kleinknecht, Intendant Theater der Stadt Aalen.

Mit dem Kunstverein Aalen konnte ein weiterer Projektpartner gefunden werden, in dessen Räumen zwei Kurse stattfinden. „Das sind die kreativen Macher der Zukunft, deswegen war es uns wichtig, bei diesem Projekt unseren Beitrag zu leisten“, sagt die Vorsitzende Ines Mangold-Walter.

Im Rahmen einer einjährigen Pilotphase stellen die Projektpartner ein kreatives Angebot für Kinder ab 6 Jahren auf die Beine. Dafür arbeiten sie mit akademisch und pädagogisch ausgebildeten Personen zusammen. In einem offenen Rahmen kann ganz entspannt Neues ausprobiert werden.

Am 2. Februar geht es los mit „Kunterbunt!“, einem Semesterkurs im Malen für Grundschulkinder. „Die Kinder lernen, Farben zu Motiven zu kombinieren, und tauschen sich dabei indirekt über das vermeintlich Andere aus. So ist ästhetische Bildung auch Bildung für die Demokratie,“ betont Dr. Nicole Deufel, Leiterin der Vhs Aalen.

Man kann in der Stadtbibliothek lernen, wie man einen Comic zeichnet, beim Kollektiv K, wie man eine Sammelmappe bindet. Oder in den Galerieräumen des Kunstvereins im Alten Rathaus, was es bedeutet, einen kreativen Beruf zu studieren.

Ab 18. Februar können 8- bis 12- Jährige in der Druckwerkstatt an der Vhs Aalen mit Drucktechniken experimentieren, während Jugendliche ab 15 Jahren in „Digilog?!“ lernen, digitale Bilder im analogen Druck zu vervielfältigen. Im Theater der Stadt Aalen kann man Theater-Kostüme entwerfen und herstellen.

Die erfolgreichen Ferienkurs-Angebote werden fortgeführt. Das Kollektiv K bietet in den Faschingsferien einen Kurs zur Streetart-Szene und Graffitikunst an und in den Osterferien kann man lernen, fotorealistisch Bleistiftporträts zu zeichnen. „Unser neues Atelier in der Bahnhofstraße 44 bietet viel Platz zum Experimentieren“, freut sich Jakob Arold, 1. Vorsitzender des Kollektiv K.

An der Vhs können Kinder von 6 bis 10 Jahren in den Osterferien abseits von allem Leistungsdruck durch das Malen ihre eigene Kreativität freisetzen. Im Theater kann man bei der Entwicklung eines Bühnenstücks mitmachen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare