Ein musikalischer Waldspaziergang

  • schließen

Aalener Kammerchor gibt Konzerte im Kulturbahnhof KubAA.

Der Aalener Kammerchor.


Aalen. Am Samstag und Sonntag, 2. und 3. Juli, gastiert der Aalener Kammerchor im Konzertsaal des Aalener Kulturbahnhofs. Beginn der beiden Konzerte unter dem Motto „Wald“ ist jeweils um 17 Uhr. Die musikalische Leitung hat Thomas Baur.

Der erste Teil des Konzertprogramms stellt den Wald als Sehnsuchtsort der Romantik in den Mittelpunkt. Werke wie „O Täler weit“ von Felix Mendelssohn Bartholdy oder „Waldesnacht, du wunderkühle“ von Johannes Brahms dürfen hier nicht fehlen. Gerade in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde der Wald vor dem Hintergrund der Industrialisierung zum Rückzugsort für Seele und Gemüt. Dies kommt in den Liedern des ersten Programmteils sehr stark zum Ausdruck. 

Allerdings ist die Natur nicht immer gemütlich und heimelig, sie kann auch gefährlich und geheimnisvoll sein. Der Mensch kann sich gar in ihr verlieren. Diese andere Seite der Natur und des Waldes tritt im zweiten Programmteil in den Vordergrund. 

Passend dazu liegt hier der Schwerpunkt auf Werken der zeitgenössischen Chormusik. Dazu gehört etwa das Werk „Tyger, Tyger“ des schwedischen Komponisten Emil Raberg, der ein gleichnamiges Gedicht des englischen Schriftstellers William Blake vertont hat. Mit „The Bard´s Song – In the Forest“ von Blind Guardian begibt sich der Chor sogar in die Welt des Heavy Metal. Der Waldspaziergang wird am Ende mystisch-religiös abgerundet durch Daniel Gawthrops „Into the Woods my Master went“. Der Text spielt auf den Gang Jesu Christi in den Garten Gethsemane am Abend des Gründonnerstags an.

Karten gibt es für 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) in der Tourist Info der Stadt Aalen oder an der Abendkasse.

Rubriklistenbild: © privat

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Kommentare