Nabu-Vertreter: grausame Steingärten

  • Weitere
    schließen
+
Ein Blick auf das begrünte und blühende Garagendach der Nabu-Familie Bretzger.

Reinhard Bretzger vom Aalener Nabu hofft auf Initiative des Landes.

Aalen. Reinhard Bretzger vom Nabu in Aalen ärgert sich über Steingärten. "Diese grausamen Steingärten haben sich immer weiter ausgebreitet", erklärt er. Nicht nur um Wohnhäuser, sondern auch um Betriebe und in öffentlichen Bereichen seien diese immer öfter zu sehen. Die Nabu-Familie Bretzger gehe genau den umgekehrten Weg, so Bretzger. So haben die Bretzgers ihr Garagendach – solche Objekte werden gewöhnlich mit Kiespresstechnik oder Wellprofilen abgedichtet – seit über 20 Jahren begrünt. "Hier blüht es in allen Farben und Formen von März bis November, für Insekten ist es geradezu ein Paradies", so Bretzger und weiter: "Es summt und brummt von morgens bis abends." Besonders fleißig seien die Arbeiterinnen von verschiedenen Hummelarten. Selbst an trüben Tagen seien diese leistungsfähigen Tiere zu sehen.

Aber nicht nur Insekten finden dort Lebensraum und Schutz, zum Beispiel verzehren Haussperlinge und Stieglitze den Samen abgeblühter Blumen und die Amsel findet auf dem Dach Baumaterial für ihr Nest.

Wie berichtet, will die Landesregierung jetzt die Begrünung von nicht bebauten Flächen durchsetzen. Bretzger begrüßt dies, sorgt sich aber, dass diese Naturschutzmaßnahme von Lobbyisten verhindert werden könnte.

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL