Nach Brandstiftung: Waldorfkindergarten findet neues Zuhause in ehemaliger Hofackerschule

+
Oberbürgermeister Frederick Brütting und Michael Schäfer, Geschäftsführer der Aalener Wohnungsbau, statteten der Kita am Interimsstandort einen Besuch ab.

Nach dem Brand in der Zeppelinstraße ist der Waldorfkindergarten seit Jahresbeginn in die ehemalige Hofackerschule eingezogen. 

Aalen . Oberbürgermeister Frederick Brütting und Michael Schäfer, Geschäftsführer der Aalener Wohnungsbau, statteten der Kita am Interimsstandort in der ehemaligen Hofackerschule einen Besuch ab, das berichtet die Stadt in einer Pressemitteilung. 

Nach dem Brand am 1. Dezember 2021 sind die Verantwortlichen des Waldorfkindergartens Aalen glücklich über die schnelle, unbürokratische Unterstützung durch die Stadt und die Wohnungsbau. „Die Eltern sind froh, dass die Betreuung so schnell weitergehen konnte. Die Wohnungsbau hat uns den Schlüssel übergeben und uns freie Hand bei der Gestaltung gelassen“, sagt Maria Eßeling vom Vorstand des Trägervereins. Zunächst waren die Kinder nach der Brandstiftung in den Neubau des Waldorfkindergartens gezogen, doch die räumliche Enge konnte keine Dauerlösung sein. Während der Weihnachtsferien wurden dann die Räume in der ehemaligen Hofackerschule durch die Mithilfe der Eltern für den Kitabetrieb hergerichtet.

„Hier erfüllt die Städtische Wohnungsbau Aalen ihren sozialen Auftrag. Das freut mich als Vorstandvorsitzender besonders, denn wir sehen wie gut man gemeinsam Probleme lösen kann“, sagt OB Brütting. Und Wohnungsbaugeschäftsführer Schäfer ergänzt, dass der Mietvertrag auf ein Jahr begrenzt wurde, aber eine Verlängerungsoption bestehe. „Somit können wir auch dem Waldorfkindergarten den zeitlichen Druck bei der Sanierung des Brandgebäudes nehmen“, so Schäfer weiter.

OB Brütting erkundigt sich auch nach den Zukunftsplänen für das alte Gebäude. Vorständin Verena Friedel geht davon aus, dass der Eltern-Initiative-Verein das Gebäude sanieren wird. „Wir fühlen uns im alten Gebäude wohl. Außerdem ist die Grundsubstanz des Gebäudes durch den Brand und das Löschwasser nicht so sehr in Mitleidenschaft gezogen worden“, so Friedel weiter.

Neben der Freude über die Interimsräume in der Hofackerschule war auch die Erleichterung der beiden Vertreterinnen des Trägervereins des Waldorfkindergartens spürbar, als OB Brütting von der Festnahme des mutmaßlichen Täters in der Nacht berichtete.

Mehr zum Thema:
-Brandserie in Aalen: Mutmaßlicher Brandstifter festgenommen
-Brand im Waldorfkindergarten Aalen: Brandstiftung laut Polizei nicht ausgeschlossen
-Feuer in Greutschule - Polizei vermutet Zusammenhänge zu anderen Bränden

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema