Nach dreimonatiger Umbauphase ist der Kocherladen seit Montag wieder geöffnet

+
Nach langer Renovierungspause hat der Aalener Tafelladen an der Bahnhofstraße wieder eröffnet.
  • schließen

Seit Montag hat nun die Aalener Tafel in der Bahnhofstraße 55 nach dreimonatiger Sanierung wieder offen.

Aalen. „Manche unserer Kunden waren schon richtig verzweifelt“, berichtet Pfarrer Bernhard Richter als Vorsitzender des gemeinnützigen Trägervereins. Denn bereits seit 20. Juli hatte der Aalener Tafelladen wegen dringender Sanierungsarbeiten geschlossen. Gewissermaßen als eine kleine Überbrückung hatte der Verein zwar bis 10. September im evangelischen Gemeindehaus Tüten mit Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs gepackt und sie an Menschen verschenkt, die von einem geringen Einkommen leben. Doch seitdem hatten diese Bürgerinnen und Bürger keine Anlaufstelle mehr, um vergünstigt einzukaufen. Umso größer war der Andrang am Montag. Ladenräume und Lager präsentieren sich in frischem Anstrich. „Alle Elektroleitungen wurden ausgetauscht, Decken und Böden erneuert, eine Klimaanlage installiert“, zählt Vereinskassiererin Ursula Hubel auf. Der Verein geht von Umbaukosten in Höhe von 110 000 Euro aus. Momentan hat der Tafelladen hauptsächlich vormittags geöffnet. Bernhard Richter indes ist der Hoffnung, ab 8. November wieder mit normalen Öffnungszeiten durchstarten zu können.

Die aktuellen Öffnungszeiten: montags 13 bis 15 Uhr, dienstags bis freitags 10 bis 12 Uhr.

Nach langer Renovierungspause hat der Aalener Tafelladen an der Bahnhofstraße wieder eröffnet.
Nach langer Renovierungspause hat der Aalener Tafelladen an der Bahnhofstraße wieder eröffnet.
Nach langer Renovierungspause hat der Aalener Tafelladen an der Bahnhofstraße wieder eröffnet.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare