Neue Regeln rechtswidrig!

  • Weitere
    schließen

Czada, AfD-Landtagskandidat, äußert sich zum Lockdown.

Aalen. "Die neuen Corona-Maßnahmen sind unverhältnismäßig und rechtswidrig", meint AfD-Landtagskandidat Jan-Hendrik Czada. In einer Pressemitteilung erinnert er daran, dass das Beherbergungsverbot unlängst bereits vom Verwaltungsgerichtshof aufgehoben wurde. Nun folgten weitere Maßnahmen, die Czadas Ansicht nach ebenso fragwürdig sind.

Eine wochenlange Zwangsschließung treffe die geplagte Gastronomie knüppeldick. "Dieser Gastronomie-Lockdown geschieht gegen den Rat des Robert-Koch-Instituts, das feststellte, dass die Hygienekonzepte ihre Wirkung entfalten." Ein relevantes Infektionsgeschehen, so Czada, gehe von der Gastronomie nicht aus, verantwortlich seien vielmehr private Zusammenkünfte.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL