Noch freie Studienplätze im Master

Die Bewerbungsfrist für ein Masterstudium am Graduate Campus wurde verlängert.

Aalen. Kurzentschlossene, die sich neben ihrem Beruf akademisch mit einem Masterstudium weiterqualifizieren möchten, können noch bis 31. August ihre Bewerbungsunterlagen einsenden. Studienstart ist im September. In folgenden Masterstudiengängen sind noch Plätze frei: Artificial Intelligence, Autonomes Fahren, Elektromobilität, General Management, Maschinenbau & Digitalisierung, Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftspsychologie & Business Transformation.

Der Graduate Campus ist die zentrale Weiterbildungseinrichtung der Hochschule Aalen und hat das Ziel, die berufliche Weiterbildung in der Region Ostwürttemberg zu fördern. Im Angebot sind berufsbegleitende Bachelor- und Masterstudiengänge, Zertifikatskurse sowie Seminare aus den Bereichen Technik und Wirtschaft.

Persönlicher Austausch wichtig

Die hohe Studienqualität wird durch das Präsenzkonzept gewährleistet. Der persönliche Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden steht dabei im Fokus und bietet eine gute Gelegenheit zur Erweiterung des beruflichen Netzwerks. Es werden zusätzlich hochwertige digitale Lernmaterialien in das Studienkonzept einbezogen, die zu Hause in Online-Lernphasen erarbeitet werden und die Präsenzzeit an der Hochschule reduzieren. Hier wird das cloudbasierte State-of-the-Art Lernmanagementsystem „Canvas“ genutzt, das an den weltweit erfolgreichsten Universitäten verwendet wird. Dieses flexible Lernkonzept ermöglicht es, jederzeit auf Online-Vorlesungen umzustellen. Für jeden Studiengang gibt es einen persönlichen Ansprechpartner, der bei allen Fragen rund um das Studium zur Verfügung steht.

Die Graduate School Ostwürttemberg ist eine gemeinnützige Bildungseinrichtung. Sie ist die gemeinschaftliche Weiterbildungseinrichtung der Hochschule Aalen und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Heidenheim und kooperiert auch mit der Pädagogischen Hochschule in Schwäbisch Gmünd.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare