Ökumenischer Gottesdienst im Zeichen des Friedens

+
Ohne Reichsstädter Tage fand der traditionelle ökumenische Gottesdienst auf dem Sparkassenplatz statt.

Wie die Gläubigen am Sonntagmorgen auf dem Sparkassenplatz feiern.

Aalen. Der ökumenische Gottesdienst am Sonntagmorgen auf dem Sparkassenplatz stand unter dem Motto „Den Frieden leben und praktizieren“. Pastoralreferent Wolfgang Fimpel führte in das Thema ein und sprach von vielen Bedrohungen, denen die Welt ausgesetzt sei. Jonas Weis las den Ruf des Apostels Paulus aus Römer 12: Soviel an Euch liegt, habt Frieden mit allen Menschen. Pfarrer Bernhard Richter stellte in seiner Predigt fest, dass die Welt auch in den 20 Jahren nach dem Anschlag auf das World-Trade-Center nicht friedlicher geworden sei. Es gelte aber, auch im Kleinen darauf zu achten, was dem Frieden dient. Er forderte Respekt vor dem Anderen, gerade dann, wenn man unterschiedlicher Meinung sei. Auch den sozialen Frieden dürfe man nicht unterschätzen. Er sei sehr dankbar, wie gut Aalen ökumenisch unterwegs sei. Der Posaunenchor des CVJM Aalen unter Leitung von Wolfgang Böttiger und eine Schola unter Leitung von Kirchenmusikdirektor Thomas Haller sorgten für die festliche musikalische Umrahmung.

Ohne Reichsstädter Tage fand der traditionelle ökumenische Gottesdienst auf dem Sparkassenplatz statt.
Ohne Reichsstädter Tage fand der traditionelle ökumenische Gottesdienst auf dem Sparkassenplatz statt.
Ohne Reichsstädter Tage fand der traditionelle ökumenische Gottesdienst auf dem Sparkassenplatz statt.
Ohne Reichsstädter Tage fand der traditionelle ökumenische Gottesdienst auf dem Sparkassenplatz statt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare