Wahlkampfsplitter

Ostalb-AfD tagt virtuell

  • Weitere
    schließen
+
-

Aalen. Der Vorstand des AfD-Kreisverbandes Ostalb hat eine virtuelle Klausurtagung abgehalten. Teilgenommen haben auch sämtliche Mandatsträger des Kreistages und Aalener Gemeinderat des Kreisverbandes.

Aalen. Der Vorstand des AfD-Kreisverbandes Ostalb hat eine virtuelle Klausurtagung abgehalten. Teilgenommen haben auch sämtliche Mandatsträger des Kreistages und Aalener Gemeinderat des Kreisverbandes. Ziel der Klausur war die bessere Vernetzung und die zukünftige politische Ausrichtung des Kreisverbandes, so die Partei. Kreissprecherin Susanne Mützel äußerte sich wie folgt: "Uns ist es ein Anliegen, die AfD weiter in der Gesellschaft zu verankern und dabei vor allem auch kommunale Themen aufzugreifen." Politik finde direkt vor der Haustür statt und werde nicht nur in Berlin oder Brüssel gemacht. Man wolle dem Bürger aufzeigen, dass die AfD auch auf kommunaler Ebene der richtige Ansprechpartner sei. In Aalen stehe neben der Landtags-und der Bundestagswahl auch noch die Oberbürgermeisterwahl auf dem Programm. Der Vorstand des AfD Kreisverbandes Ostalb habe sich dabei zum Ziel gesetzt überall bestmöglich abzuschneiden und bei der OB-Wahl in Aalen auch einen Kandidaten ins Rennen zu schicken. Die Region Ostwürttemberg sei aktuell die einzige Region im gesamten Land, welche kein Oberzentrum habe. Dies sei klarer Standortnachteil. Auch die Brenzbahn von Aalen nach Ulm müsse endlich ausgebaut werden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL