Pfingsten und die Musik von Dominik

+
Der 29-jährige Dominik Schwenk leitet ein Sextett, das am Montag, 6. Juni, den ökumenischen Gottesdienst um 10 Uhr im Aalener Stadtgarten (im Bild) mitgestaltet.
  • schließen

Was Freiluftgottesdienste bewirken, was sie mit dem Pfingstfest zu tun haben und warum Dominik Schwenk bei der kirchlichen Feier am Montag im Aalener Stadtgarten dabei ist.

Aalen. Open-Air-Gottesdienste geben können Menschen das Gefühl geben, Gott ganz nahe zu sein. Auch im Aalener Stadtgarten feiern die christlichen Kirchen seit mehr als zwei Jahrzehnten einen ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel. Mit dabei ist immer die freikirchliche Band, die mit modernen Melodien, aber auch mit bekannten Chorälen die Feier schwungvoll ausgestaltet.

Dominik Schwenk leitet seit einem Jahr die „Band ohne Namen“ unter dem Dach der freikirchlichen Gemeinde „Hoffnung für alle“ (Hfa). „Wir sind eine Projektsextett der Hfa mit wechselnden Hobbymusikern“, begründet der 29-jährige Aalener, weshalb das Ensemble, keinen Namen trägt. Was alle eint, ist die Nähe zum Glauben und die Freunde an der Musik. Auch am kommenden Pfingstmontag wird die Band den Gottesdienst mit Pfarrer Bernhard Richter im Stadtgarten musikalisch begleiten. Die Feier steht unter dem Motto „An einem Strang ziehen.“

Gerade ökumenische Gottesdienste liegen dem Bandleader am Herzen. „Hier kommen unterschiedliche Konfessionen zusammen und leben eine Einheit“, sagt er. Man glaube an den einen Gott, grenze sich nicht gegeneinander ab, fühle sich demselben Auftrag verbunden und teile die gleiche Vision. „So glauben wir alle an Pfingsten und den Heiligen Geist“, sagt der Lehrer für Mathematik und Informatik am Theodor-Heuss-Gymnasium in Aalen. Schwenk spricht von der Geburtsstunde der Kirche und vom Geist, der gekommen sei, um in den Menschen zu wohnen. Der gebe Kraft. Das zeige die Apostelgeschichte, in der die Menschen zunächst ängstlich gewesen seien, mit dem Geist dann aber Gutes getan hätten.

Ein bisschen Überraschung

„An einem Strang ziehen“ an Pfingstmontag auch die Musikerinnen und Musiker um Dominik Schwenk. Das Team am Montag bilden neben Dominik Schwenk (Piano) Manuel Henkel (Cajon), Sabrina Ghori (Sängerin), Ute Wendland (Gitarre), Jeremy Mayer (Bass) und Aaron Zeman (E-Gitarre). „Wir werden moderne Lobpreislieder und traditionelle Lieder spielen“, kündigt er an. Mehr will Schwenk nicht verraten. „Ein bisschen Überraschung soll ja schon noch sein.“ Übrigens sind Pfingsten und die Musik für Dominik Schwenk fest verwoben. „Musik ist Schönheit und Kreativität – Gottes Kreativität. Er ist der Urheber“, sagt er, der den Glauben erst als Jugendlicher im Alter von 18 Jahren gefunden hat. „Das war ein längerer Prozess.“ Den Naturwissenschaften verbunden, hätten für ihn Wissenschaft und Vernunft im Fokus gestanden. Über einen Freund am Gymnasium habe er „zum richtigen Zeitpunkt“ zum Glauben gefunden.

Pfingsten erklärt

Pfingsten ist nach Ostern und Weihnachten das dritte Hochfest der Christen. Das Wort Pfingsten kommt vom altgriechischen Pentekoste, was soviel wie der 50. Tag heißt. An diesem 50. Tag nach Ostern, so erzählt es die Apostelgeschichte 2, sei der Heilige Geist auf die Jünger in Form von feurigen Flammen vom Himmel herabgekommen, als sie in Jerusalem zum jüdischen Pilgerfest Schawuot versammelt waren. In der Folge konnten diese sämtliche Sprachen sprechen und verstehen. Sie machten sich dann auf den Weg, um den Menschen von Gott, von Jesus und der Taufe zu erzählen. Deshalb nennt man Pfingsten auch den Geburtstag der Kirche.

Jene Gemeinden, für die Pfingsten das wichtigste Ereignis im Neuen Testament ist, nennen sich Pfingstgemeinden. Sie gehören zu den Freikirchen.


Der Gottesdienst im Aalener Stadtgarten an Pfingstmontag, 6. Juni, beginnt um 10 Uhr. Bei schlechtem Wetter wird er in die Stadtkirche verlegt.


Die Seite mit den Gottesdiensten, die traditionell samstags in dieser Zeitung erscheint, entfällt aus technischen Gründen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Kommentare