Pflegekräfte: Stiller Protest gegen Corona-Maßnahmen

+
Am Brunnen vor dem Rathaus organisierten vor allem Pflegekräfte ein stilles Gedenken gegen die Corona-Maßnahmen.
  • schließen

Vor allem Pflegekräfte protestieren still gegen Impflicht. Verschwörungstheoretiker wird gebeten, ruhig zu sein.

Aalen. Etwa 70 Menschen beteiligten sich an einem stillen Protest gegen die Corona-Maßnahmen vor dem Aalener Rathaus. Vor allem Pflegekräfte entzündeten am Montagabend (22. November) zwischen 18 und 19.30 Uhr Kerzen am Brunnen vor dem Rathaus. Auf Zetteln haben einige ihre Botschaften geschrieben. "Hier erlischt bald ein Licht einer wunderbaren Pflegekraft, die gegen Zwangsimpfung ist", ist da zu lesen. Ihre Namen möchten die Teilnehmer nicht in der Zeitung lesen. Eine junge Frau (29) demonstriert gegen die Impflicht für Pflegekräfte. Sie selbst arbeitet als Pflegekraft, ist geimpft, sorgt sich aber, dass die Situation auf den Stationen noch schlimmer wird, wenn sich jetzt alle ungeimpften Pflegerinnen und Pfleger einen neuen Job suchen. Der stille Protest wurde erst hörbar, als der Hamburger Heiko Schöning, einer der Köpfe der coronakritischen Bewegung "Ärzte für Aufklärung" das Wort ergreift und die Pandemie eine "kriminelle" Machenschaft nennt, die er bereits im Dezember 2018 als Erregerpanik für das Jahr 2020 vorausgesagt habe. Eine Pflegekraft bat ihn nach wenigen Minuten, diese Verschwörungstheorien "hier nicht zu äußern". Viele Anwesende wollten nicht in die Verschwörungsecke gestellt werden. Schöning hörte daraufhin auf zu reden.

Bei der Stadt war der "stille Protest" nicht angemeldet worden. Als Kundgebung war es offensichtlich auch nicht geplant, da niemand, bis auf Schöning, das Wort ergriff. Teilnehmer sagten, sie hätten in den Sozialen Medien von dem stillen Protest erfahren. Offiziell angemeldet werden müssen laut Demonstrationsrecht "Versammlungen und Demonstrationen unter freiem Himmel". Lars Reckermann

Nein zur Zwangsimpfung steht auf einem Aufkleber an einer Kerze. Mit Kerzen protestierten etwa 70 Menschen am Brunnen vor dem Aalener Rathaus gegen die Corona-Maßnahmen.
Heiko Schöning, Arzt aus Hamburg, ist aktiv in einem Netzwerk von Corona-Gegnern. Für seine Rede am Aalener Brunnen hat er sich eine Kerze vom Brunnen genommen. In der Hand hält er ein Buch, das er geschrieben hat.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare