Philipp Kayser und Stefan Wandel - Ostalb-Christkinder auf Rädern

+
Die Lions-Club Mitglieder packen gemeinsam Hilfsgüter für Rumänien. In den kommenden Tagen fahren mehrere Lkw los.
  • schließen

Für die "Aktion Weihnachtsfreude" sind die beiden Feuerwehrmänner unterwegs nach Rumänien. Der Lions Club Aalen und die Spedition Brucker helfen mit. Was sich hinter der Aktion verbirgt.

Aalen. Sie sind zwei Christkinder auf Rädern: Philipp Kayser und Stefan Wandel starten am Dienstag, 23. November, ihre weihnachtliche Mission. Mit einem tonnenschweren Lastwagen, bepackt mit Geschenken und Lebensmitteln, fahren die Feuerwehrmänner von Aalen nach Rumänien. Ihre Mission? Den Menschen dort eine Freude bereiten, sie mit dem Nötigsten versorgen, ihnen die Vorweihnachtszeit versüßen. Ihr Auftraggeber? Leider nicht das Christkind, sondern das Hilfswerk Hoffnung für eine neue Generation aus Rudersberg. Mit dabei sind auch der Lions Club Aalen und die Spedition Brucker, die einen Laster kostenlos zur Verfügung stellt. "Gemeinsam mit Mitgliedern des Lions Clubs haben wir 140 Pakete für die Kindergärten in den Dörfern Hateg, Moldova Nova und Otelu Rosu gepackt. Das ist eine wertvolle Arbeit, die der Club für uns macht", betont Kayser.

Die 41-Jährigen fahren gemeinsam in einem von sechs Sattelzügen, die für die Aktion im Einsatz sind. Sieben Tage wollen sie unterwegs sein. Für die beiden ist ihre Tour wie ein "Campingausflug im Lastwagen", wie Kayser sagt. Geschlafen wird auf Pritschen im Brummi, am Steuer wird abwechselnd gesessen. "Der Tag ist sehr komprimiert: fahren, entladen, Pause machen, fahren, entladen,...", sagt Wandel. Das Ziel: Die Tour unter Coronabedingungen so schnell wie möglich zu beenden.

Kayser bricht zum vierten Mal auf in weihnachtlicher Mission, Wandel zum zweiten Mal, beide haben extra Urlaub genommen. Warum machen die Aalener Feuerwehrmänner das? Er habe für sich beschlossen, dass er nicht nur Geld an eine Organisation spenden wolle, sagt Wandel. "Für mich ist es am effizientesten, wenn ich meine Zeit und meine Fähigkeiten einbringen kann und die Hilfsgüter direkt abgebe, dann sehe ich auch, was mit diesen passiert." Kayser fügt hinzu: "Ich sehe mich als Zupacker. Lastwagen fahren macht Spaß und ich stehe hinter der Aktion."

2700 Rumäninnen und Rumänen wollen die beiden Christkinder auf Rädern versorgen. Eltern bekommen durch die Lebensmittelpakete ihre Kinder satt, Alleinstehende werden mit einem Sack Kartoffeln versorgt und schaffen es so durch den Winter. Nahrungsmittel, Kleidung & Co. stammen von Kirchengemeinden, Privatpersonen, Firmen oder Schulen. Kayser und Wandel garantieren, dass alles vor Ort ankommt.

Wer helfen will: Sachspenden können aus logistischen Gründen nicht mehr abgegeben werden, Spenden sind möglich - auch für die hohen Spritkosten. Hilfswerk Hoffnung für eine neue Generation; Kreissparkasse Waiblingen; IBAN: DE48 6025 0006 0076 67; Betreff: Aktion Weihnachtsfreude Lions Club Aalen

Philipp Kayser und Stefan Wandel werden Sie, liebe Leserinnen und Leser, auf unsere Internetseite auf dem Laufenden halten und über ihre Reise berichten. Zu finden sind die Blogartikel nach dem Start der Reise unter www.schwaepo.de

  • Die "Aktion Weihnachtsfreude" 2020 in Zahlen:
  • 8 Sattelzüge
  • 50 Institutionen wurden beliefert
  • 6480 Geschenkpakete – 62.692 kg
  • 26.490 kg Lebensmittel
  • 25.835 kg gebrauchte Kleidung
  • 7185 kg neue Kleider
  • 3000 kg Desinfektionsmittel
  • 23657 kg Verschiedenes
Die Lions-Club Mitglieder packen gemeinsam Hilfsgüter für Rumänien. In den kommenden Tagen fahren mehrere Lkw los.
Die Lions-Club Mitglieder packen gemeinsam Hilfsgüter für Rumänien. In den kommenden Tagen fahren mehrere Lkw los.
Die Lions-Club Mitglieder packen gemeinsam Hilfsgüter für Rumänien. In den kommenden Tagen fahren mehrere Lkw los.
Die Lions-Club Mitglieder packen gemeinsam Hilfsgüter für Rumänien. In den kommenden Tagen fahren mehrere Lkw los.
Die Lions-Club Mitglieder packen gemeinsam Hilfsgüter für Rumänien. In den kommenden Tagen fahren mehrere Lkw los.
Die Lions-Club Mitglieder packen gemeinsam Hilfsgüter für Rumänien. In den kommenden Tagen fahren mehrere Lkw los.
Die Lions-Club Mitglieder packen gemeinsam Hilfsgüter für Rumänien. In den kommenden Tagen fahren mehrere Lkw los.
Die Lions-Club Mitglieder packen gemeinsam Hilfsgüter für Rumänien. In den kommenden Tagen fahren mehrere Lkw los.
Die Lions-Club Mitglieder packen gemeinsam Hilfsgüter für Rumänien. In den kommenden Tagen fahren mehrere Lkw los.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare