Pkw-Totalschaden nach Unfall in Aalen

+
Symbolfoto

Ein Baby im Fahrzeug blieb unverletzt.

Aalen. Am Sonntag gegen 19.20 Uhr befuhr eine 32-jährige Renault-Lenkerin die B19 von Schwäbisch Gmünd in Richtung Heidenheim, wie die Polizei berichtet. Auf Höhe des Burgstallkreisels kam die Pkw-Lenkerin, wohl aufgrund eines Sekundenschlafes, auf die Gegenfahrbahn, überfuhr den Beschleunigungsstreifen und kollidierte letztendlich mit den dortigen Leitplanken. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt, ein kleines Baby im Fahrzeug blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von etwa 3000 Euro. Im Anschluss musste die Straße wegen ausgelaufenen Betriebsstoffen mit einem Ölsaugmobil gereinigt werden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare