Podcast zum Denkmal

  • Weitere
    schließen

Das Stadtarchiv informiert über das Schubart-Denkmal.

Aalen. Ab sofort erzählt der neue Podcast des Aalener Stadtarchivs die verrückte Geschichte des Aalener Schubartdenkmals. "Wenn ein Denkmal reden könnte, dann hätte das Aalener Schubartdenkmal auf dem Bahnhofsplatz so manches Geheimnis zu verraten", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Aalen.

Warum verdarb ein toter König die Einweihung des Denkmals 1891 und was hat ein kamerunischer Prinz damit zu tun? Weshalb bewahrte ein nationaler Kunstskandal 1938 die Büste vor der Verbannung ins Schubartgymnasium? Und wie kam das Denkmal von der Bohlschule wieder zum Bahnhof zurück?

In der Podcastreihe "Denk mal Schubart!" erzählt Stadtarchivar Dr. Georg Wendt die verrückte Geschichte des Schubartdenkmals und die Geschichten der Menschen dahinter.

Die erste Folge der Podcasts ist bereits vorab online. Die weiteren Folgen erscheinen ab 9. September jede Woche mittwochs. Alle Informationen hierzu im Netz unter der Adresse www.schubart-gesellschaft.de/hoeren

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL