Projekt „wellcome“ sucht weitere Unterstützer

+
Baby

Nachfrage nach Helferinnen und Helfern gleich nach der Geburt steigt stetig.

Aalen. Mit der Geburt eines Babys wird der Alltag auf den Kopf gestellt. Wenn Eltern keine Unterstützung von Familie oder Freunden haben, springen die Ehrenamtlichen von „wellcome“ ein. In Aalen werden dafür dringend neue Helferinnen und Helfer gesucht. „wellcome“ ist moderne Nachbarschaftshilfe für Eltern: Im ersten Jahr nach der Geburt helfen die Ehrenamtlichen für einige Monate ganz unbürokratisch im Familienalltag – so wie es Familie, Freunde oder Nachbarn tun würden. Sie gehen mit dem Baby spazieren, damit die Mutter Schlaf nachholen kann, begleiten die Zwillingsmutter zu Arztbesuchen oder spielen mit Geschwisterkindern. Umgesetzt wird das Angebot in Kooperation mit Familien-Bildungsstätte Aalen. Die Nachfrage wächst stetig. Damit der Bedarf gedeckt werden kann, freut sich das wellcome-Team über neue Ehrenamtliche.

„wellcome“ wurde 2002 gegründet und organisiert praktische Hilfe nach der Geburt durch Ehrenamtliche. Es ist ein Angebot für alle Familien. Die Schirmherrschaft in Baden-Württemberg hat Minister Manne Lucha.

Kontakt: Familien-Bildungsstätte Aalen, wellcome-Koordinatorin Christina Göttsche, Tel. (07361) 555146; E-Mail: aalen@wellcome-aalen.de

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare