Rambazamba schließt für den Rest der Woche

+
Ein Plakat weist auf die Pause hin.
  • schließen

Das Café und Restaurant an der Aalener Stadtkirche macht eine Pause. Inhaber Martin Dannenmann spricht über seine Gründe.

Aalen

Seit Mittwoch, 1. September, hat das Rambazamba für ein paar Tage geschlossen. So hat das Café und Restaurant an der Aalener Stadtkirche die kurze Pause in den sozialen Medien bekannt gegeben. "Wir hoffen, dass wir nächste Woche wieder öffnen können", sagt der Inhaber Martin Dannenmann im Gespräch mit der SchwäPo. Im Moment fehlen ihm aber Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um den Betrieb aufrecht erhalten zu können.

Wie die ganze Branche habe er enorme Probleme, Personal zu finden. "Ich bin jetzt seit 26 Jahren selbstständig in der Gastronomie tätig und so etwas hat es noch nie gegeben", sagt er. In der Corona-Pandemie seien die Zeiten für die Branche sehr unsicher, daher wolle, wer könne, lieber nicht in der Gastronomie arbeiten. "Außerdem ist Urlaubszeit und dazu sind noch Krankheitsfälle gekommen", sagt Dannenmann und fügt an: "Es ist eine mittlere Katastrophe."

Das Rambazamba ist sehr beliebt. Dannenmann spricht von 500 bis 900 Gästen täglich. Um die kümmern sich ihm zufolge 65 bis 70 Menschen, die im Rambazamba arbeiten. Wenn zu viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fehlen, müsse er schließen. "Das ist sehr hart, aber es ist halt so." Eine Nutzerin kommentiert auf Facebook, sie hoffe, dass es bei ein paar Tagen bleibe. "Alles andere wäre mehr als schade", schreibt sie dazu. Martin Dannenmann gibt sich da zuversichtlich. Gäste können aber weiterhin ins Café Dannenmann nebenan kommen. Das bleibt geöffnet.

Für den Rest der Woche bleibt das Rambazamba an der Aalener Stadtkirche geschlossen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare