Razzien in vier Corona-Testzentren im Ostalbkreis

+
Das Corona-Testzentrum am Kaufland in Aalen ist aktuell geschlossen.
  • schließen

Kripo und Zoll durchsuchen Objekte in Aalen, Wasseralfingen und Schwäbisch Gmünd. Staatsanwaltschaft Ellwangen ermittelt.

Aalen. Einsatzkräfte des Zollamtes und der Kriminalpolizei haben im Ostalbkreis vier Corona-Testzentren durchsucht. Alle vier Stationen werden von einem Unternehmen betrieben. Durchsucht wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft Ellwangen auch einige private Objekte der Betreiber. Im Raum steht der Verdacht auf Abrechnungsbetrug.

Am Mittwochmorgen schlugen die Beamten in einer abgestimmten Aktion im Ostalbkreis zu. Fahrzeuge des Zollamtes fuhren an Teststationen an der Daimlerstraße und an der Julius-Busch-Straße in Aalen sowie an der Teststation an der Wilhelmstraße in Wasseralfingen und am Testzentrum an der Vorderen Schmiedgasse in Schwäbisch Gmünd vor. Die Beamten beschlagnahmten Unterlagen.

Zumindest am gestrigen Tag blieben die betroffenen Testzentren geschlossen. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, gibt es aber keine Anweisungen, dass die Zentren dauerhaft geschlossen bleiben müssen.

Ob sich der Verdacht wegen Betrugs bei der Abrechnung von Coronatest bestätigt, darüber gibt s noch keine Angaben. Ein Sprecher der Ellwanger Staatsanwaltschaft rechnet frühestens im Februar mit ersten Ergebnissen.

Zoll- und Kriminalbeamte haben die Teststationen an der Daimlerstraße in Aalen durchsucht.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Kommentare