Richtfest auf dem Martinskirchenareal

  • Weitere
    schließen
+
Der Rohbau ist fertig: Zimmermann Matthias Kenntner von der Firma Holzbau Geiger steht auf dem Gerüst und hält den Richtspruch.
  • schließen

Fünf Mehrfamilienhäuser entstehen im Pelzwasen. Dort, wo früher die Kirche stand. Bis zum kommenden Sommer sollen die 35 Wohnungen fertig sein.

Aalen

Grund zu feiern gab es am Donnerstag auf der Baustelle im Pelzwasen auf dem Areal der ehemaligen Martinskirche. Insgesamt 35 Wohnungen entstehen hier in Mehrfamilienhäusern. Der Rohbau ist fertig. Das heißt, es wurde Richtfest gefeiert. „Ich als Zimmerman bin stolz, weil manches ist hier auch aus Holz“, sagte Matthias Kenntner von der Firma Geiger beim Richtspruch.

Oberbürgermeister Thilo Rentschler ging in seinem Grußwort näher darauf ein. Das Besondere: Die Mehrfamilienhäuser entstehen in sogenannter hybrider Bauweise. „Der Kern ist aus Beton, dann kommt ganz viel Haus“, erläuterte Rentschler. Er lobte die evangelische Kirche, die nicht lange gefackelt und so dafür gesorgt habe, dass die städtische Wohnungsbau auf dem Areal die Mehrfamilienhäuser verwirklichen kann.

Außerdem erzählte der OB, der Aufsichtratsvorsitzender der Wohnungsbau ist, dass er während der gesamten Bauzeit nichts von der Baustelle gehört habe. „Das ist ein sehr gutes Zeichen.“ Völlig reibungslos sei alles vonstattengegangen. Zur Einweihung der Häuser werde dann eine neue Oberbürgermeisterin oder ein neuer Oberbürgermeister sprechen. Auch Robert Ihl wird bis dahin nach 37 Jahren bei der Aalener Wohnungsbau nicht mehr deren Geschäftsführer sein. Er blickte in seinem Grußwort auf die achtjährige Amtszeit Thilo Rentschlers zurück. 2013 habe man gemeinsam ein „riesen Bauprogramm“ aufgelegt. „Das ist heute mein 16. Richtfest seitdem“, sagte Ihl. 50 bis 70 Wohnungen seien pro Jahr entstanden. Weitere 400 entstünden noch in den kommenden Jahren. Der Fokus liege immer auch auf dem geförderten Wohnungsbau.

Architektin Beate Kayser vom gleichnamigen Architekturbüro zählte alle beteiligten Firmen auf und freute sich darüber, dass alle aus der Region kommen. Ihr zufolge sind die Mehrfamilienhäuser bis zum Sommer 2022 fertiggestellt. Im zweiten Bauabschnitt entstehen auf dem Areal elf Reihenhäuser.

Das ist mein 16. Richtfest seit 2013.“

Robert Ihl, Geschäftsführer Wohnungsbau

Zahlen rund um das Bauprojekt

15 Monate beträgt die Bauzeit für die Mehrfamilienhäuser bisher. Die Fertigstellung ist für Sommer 2022 geplant. 35 Wohnungen entstehen. Neun davon gefördert. Die Wohnungen, die zum Verkauf stehen, sind fast alle verkauft. Das Areal der ehemaligen Martinskirche ist 5500 Quadratmeter groß. Im zweiten Bauabschnitt entstehen dort außerdem elf Reihenhäuser. 48 Stellplätze für Autos stehen zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL