Rohrbruch in Aalen: Suche nach Leck dauert Stunden

+
Das angelieferte Ersatzrohr wird im Laufe der Nacht in der Burgstallstraße eingebaut.
  • schließen
  • Janika Debler
    Janika Debler
    schließen

Teile von Aalen sind am Sonntagmorgen stundenlang ohne Wasser. Notversorgung eingerichtet. Schaden wird im Laufe der Nacht behoben.

Aalen. Ein großer Wasserrohrbruch hat am Sonntagmorgen größere Teile von Aalen für etwa sechs Stunden von der Wasserversorgung abgeschnitten. Um kurz nach 3 Uhr waren große Teile der Oststadt, die Heide, Rötenberg, Galgenberg, Grauleshof, Triumphstadt und Zochental ohne Wasser. Techniker der Stadtwerke waren laut Auskunft der Rettungsleitstelle seit etwa 3.30 Uhr im Einsatz, um die Schadensstelle zu finden. Stunden später - um kurz nach 9 Uhr - konnte der Bereich des Wasserrohrbruchs in der Burgstallstraße auf etwa 20 Meter eingegrenzt werden, berichtet Gunter Hoffmann von den Aalener Stadtwerken. Eine Notversorgung wurde eingerichtet, die nach Angaben der Rettungsleitstelle alle betroffenen Haushalte spätestens um 10 Uhr wieder mit Wasser versorgte. 

Zahlreiche Anrufe von betroffenen Bürgern sind am Morgen auf der Notrufnummer für Wasser eingegangen, die in der Nacht auf die Rettungsleitstelle für Rettungsdienst und Feuerwehr geschaltet ist. 

Suche nach Leck dauert Stunden

Die exakte Stelle des Rohrbruchs konnte schließlich nach stundenlanger Suche mittels eines Spezialgases, das in das Wasserrohr geleitet wurde, um kurz vor 18 Uhr geortet werden. Laut Hoffmann soll der Schaden noch im Laufe der Nacht auf Montag behoben werden. Er weist darauf hin, dass es wegen abschließenden Arbeiten am Straßenbelag am Montagmorgen zu Behinderungen auf der Burgstallstraße im Berufsverkehr kommen könnte.

Folgerohrbruch in der Schelmenstraße

Wie Gunter Hoffmann bestätigt, ist es wegen der Druckschwankungen am Nachmittag zu einem Folgerohrbruch in der Schelmenstraße, unterhalb des Wohngebiets Galgenberg, gekommen. Die Wasserversorgung konnte in diesem Bereich schnell gesichert werden.

Sparsamer Umgang mit Wasser

Da die Wasserversorgung in vielen Teilen der Oststadt über eine Notversorgung sichergestellt wird, werden die Bewohner gebeten, nicht zu viel Wasser zu verbrauchen. "Sie müssen nicht sparen, aber sollten auch nicht unbedingt eine Badewanne füllen", sagt Hoffmann. 

Die Suche nach dem Leitungsschaden in der Burgstallstraße geht über Mittag weiter. Auch nach einer ersten Grabung ist die genaue Stelle noch nicht lokalisiert.
Die Suche nach dem Leitungsschaden in der Burgstallstraße geht über Mittag weiter. Auch nach einer ersten Grabung ist die genaue Stelle noch nicht lokalisiert.
Die Stadtwerke haben in der Alten Heidenheimer Straße eine Notwasserstelle eingerichtet.
Mit dem Geophone, einem kleinen Seismometer, sucht ein Mitarbeiter der Stadtwerke die exakte Schadenstelle.
Die Stadtwerke haben in der Alten Heidenheimer Straße eine Notwasserstelle eingerichtet.
Gut sichtbar, das zerstörte Leitungsrohr am unteren Bildrand. Die obere Hälfte des Rohres liegt im oberen Bildteil.
Die Stelle der beschädigten Wasserleitung in der Burgstallstraße ist lokalisiert. Nun wird die Straße geöffnet und der Schaden repariert.
Die Stelle der beschädigten Wasserleitung in der Burgstallstraße ist lokalisiert. Nun wird die Straße geöffnet und der Schaden repariert.
Die Stelle der beschädigten Wasserleitung in der Burgstallstraße ist lokalisiert. Nun wird die Straße geöffnet und der Schaden repariert.
Mit einem Spezialgas, das in das Wasserrohr geleitet wird, soll die genaue Schadstelle geortet werden.
Mit einem Spezialgas, das in das Wasserrohr geleitet wird, soll die genaue Schadstelle geortet werden.
Im Laufe des Sonntag Nachmittages bricht eine Wasserleitung oberhalb der Schelmenstraße. Das Wasser fließt teilweise durch eine angrenzende Produktionshalle.
Die Suche nach dem Leitungsschaden in der Burgstallstraße geht über Mittag weiter. Auch nach einer ersten Grabung ist die genaue Stelle noch nicht lokalisiert.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare