Samstag auf dem Spritzenhausplatz: Regen bremst Kult-Autos aus

+
Französische Kultautos auf dem Spritzenhausplatz. Leider war die Resonanz wegen Regens nicht so gut. Foto: je
  • schließen

Nur wenige Autos und Besucher finden den Weg zu „Bonjour Aalen“ .

Aalen

Etwas vom Regen ausgebremst wurde am Samstag die Herbstaktion „Bonjour Aalen“ auf dem Spritzenhausplatz. Wegen des trüben Wetters fanden nur wenige Kult-Autos aus Frankreich den Weg in die Innenstadt.

Mittelpunkt der kleinen Ansammlung war der Renault Estafette, ein zum Café-Wagen umgebauter Wagen, in dem Martina Horn aus einer kleinen Küche leckere Café-Spezialitäten und Croissants servierte. Dazu waren zum Start der von Uli Prott organisierten Aktion noch drei sogenannte Citroen „Enten“ 2CV, ein Citroen  DS und eine 11CV-Traction vor Ort. „Einige Interessenten haben mir wegen der Wetterprognosen abgesagt, einer schrieb, bei solchem Wetter bleiben Enten im Stall“, schmunzelte Prott. Zwei der 2 CV und die DS fuhren dann ob des Dauerregens bald wieder. Durch hielten Helga und Erich Arnet mit ihrer weißen 2CV und der 11 CV Traction, „dem bekannten Gangsterauto“, wie Arnet anfügte. Ist der „Traction“ doch aus vielen Gangsterfilmen aus Frankreich eben als das Fahrzeug der Verbrecher bekannt. Das 1959 gebaute ausgestellte Fahrzeug ist dabei außergewöhnlich. „Damals war eigentlich nur schwarz als wetterfest bekannt, dieses ist eines der ersten blauen Modelle“, erzählt der Besitzer. Das alltagstaugliche Fahrzeug wird vom Ehepaar privat genützt, sie waren damit auch in Paris und sind über vier Alpenpässe an einem Tag gefahren. Ansonsten könne man das schicke Auto mieten für Hochzeiten oder „Champagnerfahrten“, mit Chauffeur.

Trotz eher ungemütlichen Wetters nützten Vorbeikommende „s' gloine Wägele“ von Martina Horn, um einen Kaffee zu trinken, ein Croissant  zu genießen, und mit ihr und ihrem Mann zu fachsimpeln. Alle sind natürlich Autoliebhaber und haben weitere Oldies in ihren Garagen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Kommentare