Neues vom Spion

Immer wieder montags

+
Spion

Was dem Spion in dieser Woche zu Ohren gekommen ist.

Zwei Fraktionssprecher aus dem Gemeinderat hat der Spion beim Montagsspaziergang diese Woche in Aalen entdeckt: Dr. Frank Gläser (AfD) und Michael Fleischer (Grüne). „Moment mal, was?“, werden sich manche denken. Dass der Gläser da mitmacht, ist jetzt nicht überraschend. Aber der Fleischer? Keine Sorge, der Spion kann beruhigen. Der Grünenfraktionssprecher beteiligte sich nicht, beobachte das Geschehen nur mit etwas Abstand. Da ausnahmsweise an diesem Montagabend keine Fraktionssitzung war, nutzte Fleischer die Zeit, um einmal mit eigenen Augen zu sehen, was zurzeit immer montagabends in der Innenstadt passiert. ks

Gar nichts passiert ist dagegen am Montagabend in Unterkochen. Im Terminkalender auf der Internetseite der rechtsextremen Partei „Der Dritte Weg“ war auf dem Rathausplatz ein „Protest gegen die Corona-Zwangsmaßnahmen“ angekündigt. Gekommen ist niemand, wie der Spion aus vertrauenswürdiger Quelle erfahren hat. Er ist erleichtert, dass in Unterkochen keine Neonazis aufmarschieren. Beunruhigt aber ist er, weil im selben Neonazi-Terminkalender weitere „Spaziergänge“ angekündigt waren. Unter anderem der in Aalen. Der Spion hofft, dass Neonazis auch diesem Aufruf nicht gefolgt sind. ks

Vor 25 Jahren war die Wasseralfinger Vesperkirche einer der ersten Vesperkirchen im Lande und so wurde jetzt in der Magdalenenkirche dieses Vierteljahrhundert mit einem besonderen Auftakt gefeiert. Die Initiatorinnen und Initiatoren von 1997 waren geladen. Ursula Richter, inzwischen Dekanin im benachbarten Schwäbisch Gmünd, war einst Pfarrerin am Ort und hielt am vergangenen Sonntag zur Eröffnung die Festpredigt. Das Wetter war an diesem Tag nicht gerade besonders schön. Aber als Ursula Richter die Treppen zur Kanzel hinaufstieg, blitzte die Sonne hinter den Wolken hervor und tauchte den Kirchenraum in ein besonderes Licht. Dies veranlasste den jetzigen Pfarrer Uwe Quast am Ende des Gottesdienstes zu der Bemerkung: „Das war uns in Wasseralfingen schon immer klar, die Ursi Richter ist eine Lichtgestalt.“ Der darauf folgende Applaus gab ihm mit dieser Aussage wohl recht. aki

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Kommentare