Schubart und das Goldene Lamm

+
Lamm, Trepe
  • schließen

Zur Hochzeit seines Bruders gratulierte der Dichter dort mit Lyrik.

Aalen. Viele Aalener freuen sich über die Kunde, dass das Goldene Lamm, einst Stammlokal der Gerber und Fuhrleute, zu neuem Leben erweckt werden soll. Mit einer grundlegenden Innen- und Außensanierung. Da sind mutige Leute mit Sinn für Stadtgeschichte am Werk.

Sogar das verlorengegangene Wandrelief an der Außenfront soll wieder hergestellt werden. Natürlich wird auch der schönste Aalener Treppenaufgang mit dem kunstvoll geschnitzten Geländer erhalten bleiben. Diese Treppe nämlich hatte schon Schubart benützt.

Im Mai 1775 kam Christian Friedrich Daniel Schubart von Ulm nach Aalen. Zur Hochzeit seines Bruders, des Stadtschreibers Johann Konrad Schubart mit Katharina Darm. Diese war Witwe des Stadtschreibers Wilhelm Friedrich Heuchelin und Mutter des nachmaligen Königlichen Staatsrates Christian von Heuchelin. Deren Wohnung mitsamt der städtischen Kanzlei befanden sich gegenüber vom Goldenen Lamm im heutigen Haus Wanner. Dort starb auch die Mutter Schubarts im Jahre 1797.

Und ja, die Katharina, die Schubarts Bruder ehelichte, war des Dichters einstige Jugendliebe. Und so verfasste er ein sehr schönes lyrisches Gedicht, das er bei der Hochzeitsfeier im Goldenen Lamm vortrug.

Schubart: Aalener wild und stark wie Eichen

Im übrigen hatte Schubart zu seiner Heimatstadt ein zwiespältiges Verhältnis. Er beschrieb das Städtle und seine Bewohner so:

„In der Reichsstadt Aalen, wo zwischen Bergen, Eichenwäldern und dem Fische schwimmenden Kocher 3000 gesunde, knochenfeste, rauschallende, biedere, altdeutsche Menschen wohnen, hatte die ganze Bürgerschaft die Namen Kasper, Balthes oder Melcher. Die meisten Mädels hießen Urschel, Bärbel oder Ketter“.

Und weiter schrieb der Dichter und Journalist: „Die Aalener sind geschäftig, wild und stark wie Eichen, Verächter des Auslandes, trotzige Verteidiger ihres Kittels, ihrer Misthaufen und ihrer donnernden Mundart, kurz Bürger von altdeutscher Sitte“.- Etzt wissat mr's. ⋌⋌Erwin Hafner

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare