Schulgebäude mit positiver Klimabilanz

+
Freuen sich über den Preis: Frederik Brütting, Christiane Dittmann, Bernd Liebel und Wolfgang Steidle (v.r.)

Darum hat Liebel/Architekten hat den Bundespreis „Ecodesign“ bekommen.

Aalen. Der Bundespreis Ecodesign 2021 wurde an zehn Preisträger aus ganz Deutschland verliehen. Er ist die höchste staatliche Auszeichnung für ökologisches Design in Deutschland. Nun wurde das Büro Liebel/Architekten BDA aus Aalen in der Kategorie „Konzept“ für den Null-Energie-Fachklassentrakt des Schubart-Gymnasiums damit ausgezeichnet. Über den Preis freuen sich Oberbürgermeister Frederik Brütting und Bürgermeister Wolfgang Steidle zusammen mit SG-Rektorin Christina Dittmann und Architekt Bernd Liebel. In Kooperation mit Transsolar Energietechnik entwickelte Liebel/Architekten für das SG den Null-Energie-Fachklassentrakt als freistehenden Erweiterungsneubau, in dem über das Jahr mindestens so viel Energie lokal und regenerativ erzeugt wird, wie das Gebäude benötigt. Es hat somit eine positive Klimabilanz und nutzt vorhandenen Umweltenergien Sonne, Thermik und Erdwärme maximal aus.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare