Sehnsucht nach warmem Wasser

  • Weitere
    schließen

Warum gerade Rheuma-Patienten die Öffnung der Limes-Thermen so dringend herbeisehnen.

Aalen. Die Limes-Thermen bleiben bis auf weiteres coronabedingt geschlossen. Für viele Menschen bedeutet das mehr als Verzicht auf ein Freizeitvergnügen. Sie haben deshalb große gesundheitliche Probleme. Brigitte Meck von der Rheuma Liga Aalen berichtet: „Vor Corona hatten wir 93 Gruppen, die regelmäßig in der Limes-Therme Wassergymnastik gemacht haben.“ Besonders für Rheuma-Patienten sei das warme Wasser sehr wichtig, denn im warmen Wasser lässt es sich besser bewegen und vor allem mit weniger Schmerzen.

Rheuma ist meistens verbunden mit Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat. Rheuma hat viele Ausprägungen, die häufigste ist Gelenkschmerzen. Jedoch werden auch Knochen, Sehnen, Muskeln oder das Bindegewebe beeinträchtigt. „Einige Patienten, die seit über eineinhalb Jahren keine Wassergymnastik machen konnten, klagen vermehrt über Bewegungseinschränkungen, Schmerzen und Muskelschwund“, schildert Meck. Das warme Wasser sorgt dafür, dass die Muskulatur der Patienten besser durchblutet wird und somit Bewegungen besser funktionieren.

„Wir haben viele Singles in unseren Gruppen, weshalb auch das soziale Miteinander sehr wichtig ist. Leider kann das aktuell auch nicht stattfinden“, so Brigitte Meck. Man habe bei den Stadtwerken nachgefragt, doch es gebe keine Aussage über ein Öffnungsdatum. Meck: „Die Leute fragen ständig bei uns nach, und wir können nur hoffen, dass die Therme bald wieder aufmacht.“ju

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL