Sieg des Lebens über den Tod

  • Weitere
    schließen

Das Osterfest begann in der evangelischen Kirche in Aalen mit der Osternachtsfeier in der Stadtkirche mit Pfarrerin Caroline Bender. Am frühen Morgen feierte Pfarrer Marco Frey Auferstehungsfeier in der Markuskirche mit anschließendem Frühstück. Auf dem Johannesfriedhof wurde die Auferstehung bei Sonnenaufgang gefeiert.

Über dem St-Johann-Friedhof war es noch dämmrig, als festliche Posaunenklänge den Auferstehungsgottesdienst eröffneten. "Wir haben eine Stunde verloren, aber die Auferstehung gewonnen", betonte Pfarrer Bernhard Richter in seiner Begrüßung mit Blick auf die umgestellte Uhr in der Nacht zuvor. Ursula Schäfer las das Osterevangelium aus Matthäus 28.1-10. "Christ ist erstanden! Halleluja", sang die Gemeinde und gab damit ein kräftiges Zeugnis des Glaubens am frühen Ostermorgen. Während der Predigt ging die Sonne auf und beschien die rund 150 Besucherinnen und Besucher mit einem hellen Osterlicht. Pfarrer Richter sprach von dem Sieg des Lebens über den Tod. Dies sei das Zeugnis von Ostern. Diese österliche Gewissheit mache die Christen zu Siegern, denn am Ostermorgen habe der Tod eine kräftige Niederlage einstecken müssen. Auch wenn die Welt nach Ostern sicher nicht friedlicher werde, müsse die Kraft der Auferstehung wirken. Auch in den Sorgen und Niederlagen des Alltags. Im Festgottesdienst in der Stadtkirche, in dem wiederum der Posaunenchor des CVJM Aalen unter Leitung von Wolfgang Böttiger die festlichen musikalischen Akzente setzte, wurden zwei Buben von Pfarrer Bernhard Richter getauft.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL