So wird Aalen Mountainbike-Stadt

+
Simon Gegenheimer zählt zu den weltbesten Mountainbike-Sprintern. In Österreich hat der 32-Jährige in diesem Jahr den Weltmeistertitel gewonnen.
  • schließen

Mountainbike-Sprint-Weltmeister Simon Gegenheimer und Weltcup--Siegerin Marion Fromberger sind die neuen Mountainbike-Manager der Stadt. Wie die Szene gefördert wird.

Aalen

Die Mountainbike-Szene boomt. Auch in Aalen. Mit zwei neuen Mountainbike-Managern will die Stadt Radbegeisterte motivieren und zeigen, was Aalen zu bieten hat. Mountainbike-Sprint-Weltmeister Simon Gegenheimer und Weltcup-Siegerin von Barcelona Marion Fromberger werden ab sofort als Manager die Pläne und Ideen für die Mountainbike-Stadt Aalen begleiten und vorantreiben. Die Idee für das Profi-Team in Diensten der Stadt und der Mountainbikebegeisterten hatte Neu-OB Frederick Brütting.

Das Projekt

„Wir wollen mit Marion Fromberger und Simon Gegenheimer jetzt ein langfristiges Projekt starten, mit ersten Zielen, die innerhalb eines Jahres zu erreichen sind „, sagt OB Brütting. Was er damit meint? Zunächst werde man Händler und Vereine ansprechen, etwa die Mountainbikegruppe des örtlichen DAV, der DJK Wasseralfingen oder der „Schwertreiter“, um eine Mountainbike-Allianz zu gründen, die das Vorhaben mitträgt. Ziel ist ein erster legaler Trail, Fahrten und diverse Kurse, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ebenso Ziel ist es, einen Treffpunkt aufzubauen. „Die Szene braucht einen Platz, wo sie starten kann.“ Er denke an den Bereich der Limesthermen, sagt der OB. Bei der Suche nach einem geeigneten Ort wolle er unbedingt die Szene einbinden.

Wie wichtig eine solche Anlaufstation als Ausgangspunkt für einen Trail oder für technische Unterstützung ist, betont auch Steffen Thum, Teamchef des Aalener Mountainbike-Racingteams. „Die Nachfrage ist super hoch, wir müssen ein Angebot schaffen“, sagt er.

Die Bikekarte

Zu den Zielen im ersten Jahr zählt auch eine Bikekarte. „In der wird alles zusammengeführt, was bislang existiert“, erklärt Marion Fromberger. Sie spricht vom künftigen Treffpunkt und von den Strecken. Als große Aufgabe und später dann auch Kartenbestandteil nennt sie einen ersten legalen Trail im Wald.

Was es für einen legalen Trail braucht

Schon lange führen Naturschutz, Forst und Mountainbiker eine Diskussion um ein offizielles Trailnetz in Aalen. Daraus entstand der „Runde Tisch Mountainbike“. „Dieser tagt jetzt noch einmal“, sagt OB Frederick Brütting und verweist auf dessen bisher gute Arbeit. Dessen Ergebnisse werden den beiden neuen Aalener Mountainbike-Managern übergeben. „Denn jetzt geht es um die Umsetzung“, so das Stadtoberhaupt. Statt der vielen inoffiziellen Trails, soll es einen legalen und dauerhaft gepflegten Trail geben. Alles geschehe Schritt für Schritt: Zunächst müsse man die Menschen zusammenbringen, dann die Infrastruktur schaffen.

Welche Rolle der Ostalb-Skilift spielt

Die Liftanlage ist Eigentum der Stadt. „Sie wird aber an nur wenigen Wintertagen genutzt“, erinnert der OB. Deshalb wolle man nun mit den Beteiligten ein Konzept entwickeln, damit der Mountainbike-Betrieb möglich wird. Brütting nennt als gutes Beispiel den „Kids Bike Day“ des Aalener Mountainbike-Racingteams im Oktober.

Das Potenzial

In Aalen gibt es 5000 bis 6000 Mountainbiker, in Ostwürttemberg sind es, so rechnet der OB, bis zu 20000. Der Sport sei schneller gewachsen als die Infrastruktur. Für viele Geschäftsführer seien Mountainbike-Trails ein weicher Standortfaktor. Das zeige, den gesellschaftlichen Stellenwert - ein Sport für alle sozialen Schichten, in jedem Alter. Das sei seine Motivation, um ein Angebot vor Ort zu schaffen.

Der Zeitplan

Brütting möchte, dass alles schnell in die Gänge kommt. In der Ausschusssitzung im Januar will er den Gemeinderat informieren. „Ich bin überzeugt, dass der Gemeinderat das Vorhaben unterstützt.“

Kontakt zu den neuen Aalener Mountainbike-Managern gibt's per E-Mail an:simon.gegenheimer@aalen.de undmarion.fromberger@aalen.de

Jetzt geht es um die Umsetzung.“

Frederick Brütting, Oberbürgermeister
Weltcupfahrerin Marion Fromberger (im Bild) ist gern auf Kurzstrecken unterwegs. Jetzt engagiert sich die 21-Jährige gemeinsam mit Simon Gegenheimer in Aalen als Mountainbike-Managerin.
Die neuen Mountainbike-Manager Marion Fromberger und Simon Gegenheier (rechts) bei der Übergabe von Gegenheimers Weltmeister-Trikot an OB Frederick Brütting.
Eine Überraschung für Oberbürgermeister Frederick Brütting. Weltmeister und neuer Mountainbike-Manager in Aalen Simon Gegenheimer hat ihm ein Weltmeister-Trikot geschenkt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare