Sonderpreis Baukultur: jetzt bewerben

+
Ein Haus zu modernisieren statt neu zu bauen schont Ressourcen.

Die Stadt Aalen lobt erstmals einen Preis für gelungene Modernisierung von Gebäuden aus.

Aalen. In diesem Jahr lobt die Stadt Aalen zum ersten Mal den Sonderpreis Baukultur aus. Dafür können sich ab 1. Juni Bauherren bewerben, die in den vergangenen zehn Jahren ein Wohngebäude umfassend modernisiert haben und somit zur Stärkung der Innenentwicklung, zur nachhaltigen Siedlungsentwicklung und zur ressourcensparenden Wohnraumschaffung beigetragen haben.

Hintergrund: „Es sollen innovative und qualitativ hochwertige Gebäudemodernisierungen mit Preisen bis zu 5000 Euro prämiert werden, die positive Beispiele für andere sein können und zu einer noch qualitativeren Stadt beitragen“, so Erster Bürgermeister Wolfgang Steidle in einer Pressemitteilung.

Nachhaltigkeit: Baukultur prägt die baulich-räumliche Entwicklung und Gestaltung von Städten und Dörfern, sie steht für die Identität und Historie eines Ortes. Bei der Bewertung von Baukultur geht es laut Stadtverwaltung es nicht nur um gestalterisch-ästhetische Aspekte, sondern auch um eine nachhaltige Entwicklung. Von Belang sind soziale, wirtschaftliche und ökologische Faktoren.

Bestehende Wohngebäude spiegeln ihre Entstehungsepoche wider und sind Sinnbild für ganze Generationen sowie das Erscheinungsbild unserer Städte und Dörfer. „Daher ist ein Erhalt der Gebäude von hoher Bedeutung für die Siedlungsgestalt sowie die soziale Zusammensetzung und Belebung der Quartiere“, so Steidle. Zudem stellen Modernisierung und Umbau von bestehenden Wohngebäuden einen wichtigen Baustein in der Wohnraumversorgung der Bevölkerung dar. Mit weiterer Nutzung von bestehender Bausubstanz werden zudem neue Flächenausweisungen auf der grünen Wiese eingespart und wertvolle Ressourcen geschont, da das Grundgerüst des Gebäudes bereits vorhanden ist.

Bewerben: Bewerbungen zum Sonderpreis Baukultur können vom 1. Juni bis zum 31. Juli bei der Stadt eingereicht werden. Für die Bewerbung sind ein ausgefülltes Antragsformular sowie ein Exposé mit Projektbeschreibung erforderlich.

Mehr Infos: online unter www.aalen.de/sonderpreis. Ansprechpartnerin „Sonderpreis Baukultur“ ist Ann-Kathrin Schneele, E-Mail: innen@aalen.de, Tel. (07361) 52-1557.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema