SPD: weiter mit Breymaier

  • Weitere
    schließen

Endgültige Nominierung soll im Herbst sein.

Aalen. In einer Online-Wahlkreiskonferenz der SPD im Bundestagswahlkreis Aalen/Heidenheim haben die Ortsvereinsvorsitzenden der Region einstimmig die SPD-Bundesabgeordnete Leni Breymaier dazu aufgerufen, ihre Arbeit für den Wahlkreis fortzusetzen und erneut für die Bundestagswahl im Jahr 2021 anzutreten.

Die Kreisvorsitzenden André Zwick (Ostalb) und Florian Hofmann (Heidenheim) freuen sich über die positive Antwort der Abgeordneten, heißt es in einer Pressemitteilung der SPD. Beide unterstreichen die Erfolge sozialdemokratischer Politik in Berlin sowie die Energie und Tatkraft von Breymaier für den Wahlkreis. "Breymaier hat Einfluss in der Hauptstadt und zahlreiche Themen wie die Grundrente oder Verbesserungen bei der Pflege tragen mit ihre Handschrift. Wir brauchen diesen Einsatz für unsere Region", betonen die beiden. Auch die Arbeitsgemeinschaften der Jusos (Jugend), AsF (Frauen), AG 60+ (Seniorinnen) und der AfA (Arbeitnehmer/innen) begrüßen den Schritt. Leni Breymaier sei eine Gewerkschafterin, die sich für die Schwächeren in der Gesellschaft einsetze.

Die Nominierungskonferenz soll im Herbst 2020 stattfinden, beide Kreisvorstände kündigen an, Leni Breymaier als Kandidatin der Versammlung vorzuschlagen. Der Listenparteitag zur Aufstellung der Landesliste folgt Anfang 2021.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL