Stadt will illegale Autorennfahrer ausbremsen

+
Um dem Rasen auf der Osterbucher Steige einen Riegel vorzuschieben, soll die Fahrbahnbreite verschmälert werden.

Die Osterbucher Steige soll verengt werden - damit will die Stadt Straßenrennen verhindern und die Straße zu den Limesthermen sicherer machen.

Aalen

Mit einschneidenden Maßnahmen möchte die Stadt Aalen illegale Autorennen im Bereich der Osterbucher Steige ausbremsen. Hintergrund: In den vergangenen Jahren habe sich der Parkplatz bei den Limes-Thermen nach einer Mitteilung der Stadt „zu einem überregionalen Treffpunkt der Auto- und Tuning-Szene entwickelt“, wie es in einer Mitteilung der Stadt heißt. Durch diese Treffen kam es beim Ordnungsamt der Stadt Aalen immer häufiger zu Beschwerden - etwa wegen Lärmbelästigungen durch laute Musik und aufheulenden Motoren.

„Bedenklicher und vor allem gefährlicher ist jedoch die damit verbundene Entwicklung, dass die Osterbucher Steige zu den Limes-Thermen als Rennstrecke für Straßenrennen missbraucht wurde“, so die Stadt. So teilte habe das Polizeirevier Aalen mitgeteilt, dass es in diesem Bereich „häufig zu massiven Geschwindigkeitsüberschreitungen und bereits zu einem dadurch verursachten Unfall“ gekommen sei.

Aus diesem Grund habe die Stadtverwaltung Aalen gemeinsam mit der Polizei und in Absprache mit der OVA beschlossen, die Straße im Laufe der kommenden Woche einseitig zu verengen.

Dadurch sollen die Straßenrennen erschwert, das Geschwindigkeitsverhalten reduziert und somit die Straße sicherer gemacht werden. Der Linienbusverkehr sowie der landwirtschaftliche Verkehr seien bei der Planung berücksichtigt worden, weshalb in diesen Fällen „keine Behinderungen zu erwarten“ seien.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare