Stadtarchiv ist erschlossen

+
Im Bild (v. l.): Manfred Traub (Ebnat), Dr. Georg Wendt, Andrea Hatam (Wasseralfingen), Florian Stütz (Unterkochen), OB Thilo Rentschler, Christian Wanner (Hofen), Sabine Kollmann (Fachsenfeld), Andrea Zeißler (Dewangen), Patriz Gentner (Waldhausen. Foto

Das Stadtarchiv präsentiert die ersten Archivfindbücher Aalens. Das wertvolle Gedächtnis der Kommune ist nun komplett und digital erfasst.

Aalen

Insgesamt 14.565 Urkunden, Akten und Rechnungen: Legt man das historische Archiv der Stadt Aalen aneinander, füllt man damit zwei Stadionrunden. Dieses wertvolle Gedächtnis der Stadt ist nun komplett und digital erfasst.

In über zehn Jahren Verzeichnungsarbeit durch die Stadtarchivare Dr. Roland Schurig und Dr. Georg Wendt sind neun Online-Findbücher für die Kernstadt und alle Teilorte entstanden. Sie ermöglichen wie Inhaltsverzeichnisse einen Überblick über die historischen Bestände der Kernstadt und der Ortsteile: Von der Erhebung der Reichsstadt Aalen 1360 bis zur Vereinigung mit Wasseralfingen 1975.

Dr. Wendt übergab nun die fertiggestellten Findbücher an Oberbürgermeister Thilo Rentschler und die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher. Oberbürgermeister Thilo Rentschler: „Ich möchte den beiden Archivaren hierfür meinen herzlichen Dank aussprechen und alle Aalenerinnen und Aalener ermuntern, sich selbst auf eine Zeitreise zu begeben in die Geschichte unserer Stadt.“

Die Findbücher sind als PDF-Datei kostenlos herunterzuladen via www.aalen.de/findbuch online.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare