Start frei fürs Lummerland

  • Weitere
    schließen
+
DRK-Kreisverbandsvorsitzender Dr. Eberhard Schwerdtner, OB Thilo Rentschler, Kita-Leiterin Veronika Buchmann und Landrat Klaus Pavel (v.l.) geben die Kita "Lummerland" offiziell frei.
  • schließen

Die Kindertagesstätte des DRK-Kreisverbands auf dem Aalener Stadtoval ist offiziell eröffnet. Wie das während Corona-Zeiten gefeiert wird.

Aalen

Eine Kita wird eröffnet – so ganz ohne Kinder und ohne Kinderlieder? Unmöglich? Nein. Die DRK-Kita "Lummerland" auf dem Aalener Stadtoval ist an diesem Freitag ihrer Bestimmung übergeben worden. Wegen Corona stehen statt der Kinder Reden im Mittelpunkt. Und dazu sorgt das Städtische Orchester unter der Leitung von Bernd Brunk in direkter Nachbarschaft vor dem Kulturbahnhof mit heiteren Melodien für einen stimmungsvollen Auftakt.

Apropos Auftakt. In der Ära von OB Ulrich Pfeifle war es gute Tradition immer am Freitag vor dem Stadtfestwochenende ein Vorhaben einzuweihen. "Weshalb wir ganz bewusst diesen Termin gewählt haben. Dass aber die Reichsstädter Tage ausfallen, hat niemand geahnt", sagt Dr. Eberhard Schwerdtner bei der Lummerland-Eröffnung. Der Vorsitzende des DRK-Kreisverbands Aalen ordnet die neue Kita im Stadtoval ein. In Süddeutschland sei das DRK noch eher selten Träger von Kindergärten und Kitas. "Aber wir holen auf", sagt Schwerdtner mit dem Hinweis auf das Engagement des Kreisverbands. In Aalen sei "Lummerland" mit 100 Kindern in sechs Gruppen die größte Betreuungseinrichtung. Noch ist nicht alles fertig. Die Betreuung starte am 5. Oktober – direkt nach der Eröffnung des "Kubaa" und einem Tag der offenen Tür im "Lummerland".

"Mit dem DRK kommt jetzt ein neuer, großer und flexibler Träger hinzu", dankt OB Thilo Rentschler dem DRK-Kreisverband für dessen Engagement in der Kinderbetreuung. Den Einstieg, sozusagen "den Probelauf", habe das DRK mit der Kita "Abenteuerland" in der Hofackerstraße bereits gemacht.

Mit dem DRK kommt jetzt ein neuer, großer und flexibler Träger hinzu.

Thilo Rentschler Oberbürgermeister

"Mit dem, was hier entsteht, kommt Leben mitten in das Herz von Aalen", wertet Klaus Pavel unter anderem die Investitionen in Kita und Kulturbahnhof. Der Landrat bezeichnet das Lummerland als einen "Edelstein in der sozialen Bedarfsversorgung dieser Stadt".

"Sie sind ein Vorbild, ein Vorreiter in vielen Themen", lobt Marc Groß. Der DRK-Landesgeschäftsführer ist selbst Vater und macht in seinem Grußwort deutlich, wie wichtig Betreuungsplätze sind. Bennet Kayser von Kayser Architekten spricht über die architektonische Entwicklung des Gebäudes und der Kita auf drei Ebenen. Kita-Leiterin Veronika Buchmann betont, dass sie sich auf die Kooperation mit dem Kulturbahnhof freue.

Das DRK-Zentrum, Lummerland und mehr

Auf dem Stadtoval entsteht das DRK-Verwaltungszentrum. Darin untergebracht sind neben den entsprechenden Büros für über 30 Mitarbeiter*innen auch die Kita "Lummerland" sowie günstige Wohnungen für Mitarbeiter und Senioren.

Im "Lummerland" werden knapp 100 Kinder von rund 20 Erzieher*innen betreut.

Die Betreuung in der Kita startet am Montag, 5. Oktober.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL