Studentenappartements über dem Sudkessel am wachsen

+
In der Helferstraße, Ecke an der Stadtkirche entsteht das Großprojekt Brauereigaststätte mit darüber liegenden Studentenappartements.
  • schließen

In der Aalener Helferstraße sieht man bereits die ersten beiden Geschosse des Großprojektes Hausbrauerei mit Wohnungen in die Höhe wachsen.

Aalen. Bauarbeiter sind am Schaffen, und mit einem großen Kranen werden schwere Bauteile dorthin gehievt, wo sie gebraucht werden. Die ersten beiden Geschosse sind bereits zu sehen. In der Helferstraße, Ecke An der Stadtkirche in Aalen, nimmt das Projekt einer Brauereigaststätte nach dem Barfüßer-Konzept mit darüber liegenden Studentenappartements immer mehr Gestalt an. Zur Erinnerung: Dort, in der Helferstraße auf dem Grundstück des ehemaligen Stadtbiergartens, baut die KR Wohn- und Gewerbebau GmbH von Josef Kurz und Eberhard Riedmüller den Gastronomiebetrieb mit insgesamt 46 darüber liegenden Appartements. Das denkmalgeschützte Eckhaus in historischer Fachwerkbauweise wird in den Gebäudekomplex integriert und soll künftig Teil des Barfüßer-Konzeptes werden.

Die Wohnungen sind bereits fast alle an Investoren verkauft - nur noch eines sei zu haben, berichtet Harry Christlieb von der Firma VR-Ostalb-Immobilien, die die Wohnungen mit Größen zwischen 18 und 46 Quadratmetern Wohnfläche vermarktet. Nur noch eine sei übrig, eine 44 Quadratmeter große, berichtet Christlieb. Derzeit werde davon ausgegangen, dass die Bauarbeiten für die Wohnungen Ende des Jahres abgeschlossen sein könnten.

Ins Erdgeschoss und ins Untergeschoss soll eine Barfüßer-Hausbrauerei mit Bierlokal eingebaut werden. Im Innenbereich der Gaststätte soll es rund 250 Sitzplätze geben, im Außenbereich könnten es 200 Plätze sein. In den Barfüßer-Hausbrauereien sitzen die Gäste im Prinzip neben den Sudkesseln und können den Braumeistern bei der Arbeit über die Schulter schauen. Barfüßer-Standorte gibt es in Ulm, Weißenhorn, Reutlingen, Pfullendorf und Neuulm.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare