Tofa: Schnäppchen im Tanztempel

+
Kommen, gucken, stöbern - mit einem Glas Prosecco in der Hand. Diese Gelegenheit nutzen beim ersten Dancefloormarkt in der ehemaligen „Tofa“ viele Besucherinnen und Besucher .ÌÌFoto: BW
  • schließen

Der erste Dancefloormarkt mit Prosecco in der ehemaligen Tofa ist ein Erfolg. Die Initiatorinnen Maike Merz und Cerstin Hafner freuen sich auf eine Fortsetzung.

Aalen

Neugierig spazieren Besucherinnen und Besucher zwischen 19 Ständen in der Tonfabrik in der Ulmer Straße 114 umher. Sie sind auf der Suche nach Schnäppchen oder gut erhaltener Kleidung.

Beim ersten Dancefloormarkt in Aalen gibt’s neben Schuhen und Jeans auch Schmuck, Geschirr, Schallplatten oder alte Bravo-Heftchen zu entdecken. Ausgedacht haben sich das Konzept Maike Merz und Cerstin Hafner. Sie betreiben den „Zeitraum“-Pop-up-Shop im Aalener Kubus. Anfang April siedelte ihr zweites Projekt, der Secondhandladen „Zweite Liebe“ aus dem Kubus in die Tofa um. Der Danceflohmarkt ergänzt das Angebot und soll im Mai wiederholt werden. Die Idee wird gut angenommen. Am Samstag und am Sonntag sind alle 19 Verkaufsplätze ausgebucht. In der wärmeren Jahreszeit soll es auch im Außenbereich Stände geben.

Das urbane Gesicht des Gebäudes gefällt. „Man fühlt sich frei, die Veranstaltung wird sehr gut angenommen und die Räume werden belebt“, betont auch Jakob Arold vom Kollektiv K, das dort seine Ware feil bietet. „Prosecco und Sound – das ist der beste Flohmarkt mit Discomusik und Bar“, loben auch Karin Vranka und Iris Rieger, die Schmuck verkaufen. „Oft sind Flohmärkte sehr weitläufig, dieser ist auf engem Raum mit netten Nachbarinnen, die Leute können sich hier entspannen“, sagt Verkäuferin Eva Wagner, die ein paar Kleidungsschnäppchen anbietet.

Auch Maike Merz und Cerstin Hafner ziehen ein positives Fazit und sind sich sicher, dass die Tofa-Räumlichkeiten noch mehr Potenzial haben: „Der Flohmarkt ist nur ein Beispiel für das, was hier alles stattfinden könnte, von der Tagung über Vernissagen bis hin zu Workshops.“

Wir sind uns sicher, dass die Tofa-Räumlichkeiten noch mehr Potenzial haben.“

Maike Merz und Cerstin Hafner
Kommen, gucken, stöbern - mit einem Glas Prosecco in der Hand. Diese Gelegenheit nutzen beim ersten Dancefloormarkt in der ehemaligen „Tofa“ viele Besucherinnen und Besucher .ÌÌFoto: BW
Kommen, gucken, stöbern - mit einem Glas Prosecco in der Hand. Diese Gelegenheit nutzen beim ersten Dancefloormarkt in der ehemaligen „Tofa“ viele Besucherinnen und Besucher .ÌÌFoto: BW
Kommen, gucken, stöbern - mit einem Glas Prosecco in der Hand. Diese Gelegenheit nutzen beim ersten Dancefloormarkt in der ehemaligen „Tofa“ viele Besucherinnen und Besucher .ÌÌFoto: BW
Kommen, gucken, stöbern - mit einem Glas Prosecco in der Hand. Diese Gelegenheit nutzen beim ersten Dancefloormarkt in der ehemaligen „Tofa“ viele Besucherinnen und Besucher .ÌÌFoto: BW

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare