Trotz Corona: Blumen am Valentinstag

  • Weitere
    schließen
+
Symbolbild: pixabay
  • schließen

Der Tag der Verliebten ohne Blumen – das geht gar nicht. Wie man selbst im Lockdown zu einem Strauß kommt.

Aalen. Wegen des Lockdowns haben auch die Blumenläden geschlossen. Wie kommt man dennoch zu einem schönen Blumenstrauß rechtzeitig vor dem Valentinstag am Sonntag, 14. Februar? Kreisgärtnermeister Bernhard Lessle weiß Rat: "Man kann im Lockdown nach Vorbestellung oder Terminvereinbarung einen perfekten Blumenstrauß abholen oder sich liefern lassen", erklärt er. Dieses Click & Collect-Angebot werde zwar bereits gut in Anspruch genommen. Die Höhe der Nachfrage indes komme lang nicht an die der Vorjahre ohne Lockdown heran.

Natürlich seien Rosen noch immer der Klassiker für diesen Feiertag, sagt Lessle. Wer dennoch Wert auf Nachhaltigkeit und Regionalität legen möchte, "sollte lieber nach Tulpen, Ranukeln oder Anemonen fragen", sagt der Kreisgärtner weiter. Diese könnten mit weit weniger Energieaufwand auch in heimischen Gefilden produziert werden.

Gerbera und Rosen dagegen würden zwar auch in Deutschland und Holland kultiviert, bräuchten aber im Winter Zusatzbeleuchtungen und Temperaturen von 18 Grad – sprich: mehr Energie.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL