Trotz der Kombikarte Eintritt zahlen

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Warum Besitzer von Dauerkarten nochmals zur Kasse gebeten werden. Die Stadtwerke suchen nach einer Lösung.

Aalen. Die Badesaison in Aalen hat begonnen. Seit Mittwoch ist das Hirschbachbad geöffnet. Allerdings mit coronabedingten Neuerungen. So ist beispielsweise mehr Personal im Einsatz. Eine Vorgabe ist zudem, dass sich maximal 400 Badegäste gleichzeitig auf dem Freibadareal aufhalten dürfen. Dies wirkt sich auch auf die Dauerkarten und die Kombi-Dauerkarten aus.

Ein Badegast hat sich an die SchwäPo gewandt, weil er trotz gültiger Kombikarte den regulären Eintritt ins Hirschbachbad zu bezahlen hatte.

"Aufgrund der reduzierten Kapazität – und somit ohne Betretungsgarantie – können wir keine Dauerkarten ausgeben", sagt Igor Dimitrijoski, Pressesprecher der Aalener Stadtwerke. Auf die Frage nach den Kombikarten, die den Einlass in die Freibäder sowie ins Hallenbad das Jahr über ermöglichen, antwortet der Stadtwerke-Sprecher: "Noch wirksame Jahres-Kombikarten gelten derzeit nicht." Das Hallenbad stehe aktuell wegen der Pandemie nicht zur Verfügung. Und die Garantie, das Freibad während der Öffnungszeiten zu betreten, sei durch die Vorgabe mit höchstens 400 Badegästen nicht sichergestellt.

Auch sei nicht abzusehen, ob das Bad tatsächlich über die ganze Saison geöffnet sein werde. "Bei einer zweiten Coronawelle erscheint eine Schließung durch die Behörden realistisch", sagt der Sprecher. Daher könnten die Leistungen weder von Dauerkarten, noch von Kombikarten verlässlich angeboten werden.

"Wir suchen momentan mit Hochdruck nach einer Lösung für Kunden, die bereits eine Jahres-Kombikarte erworben haben", betont Dimitrijoski. Es gebe diverse Möglichkeiten – etwa eine Verlängerung der erworbenen Kombikarte oder die Auszahlung von Geld. Noch sei nichts entschieden, so der Pressesprecher. Er rechne aber demnächst mit einer Lösung.

Das Freibad in Corona-Zeiten: Die Eintrittskarten sind ganztägig gültig, es gibt keinen "Schichtbetrieb". Jeder Badegast muss vor Eintritt ins Bad einen Kontaktbogen abgeben und dort die Kontaktdaten hinterlegen. Um Warteschlangen zu vermeiden, werden die Besucher gebeten, den Kontakterfassungsbogen vorab auf der Internetseite der Stadtwerke Aalen herunterzuladen, auszudrucken und ausgefüllt mitzubringen.

Mehr Infos unter https://www.sw- aalen.de/baeder/freibadsaison-2020

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL