Turnhalle wird zum Tobeparadies

+
Das Turni-Tobe-Fest bietet eine Vielzahl an abwechslungsreichen Stationen.

Der Turngau Ostwürttemberg verwandelt die Karl-Weiland-Halle für drei Tage in eine bunte Bewegungslandschaft, in der sich alle Kinder wunderbar austoben können.

Aalen

Angelehnt an das Konzept der Turni-Tobe-Halle beim Kinderturnfest 2018, entwickelte die Turngaujugend Ostwürttemberg ein Hallenkonzept, das jährlich stattfinden soll. Die Kinder sollen aufregende Stunden voller Bewegung in der Karl-Weiland-Halle erleben, zudem soll der Aktionstag als Hinführung der Kinder in den Vereinssport dienen. Aufgrund einer pandemiebedingten Zwangspause, fand die Veranstaltung nach dem Kinderturnfest bisher nur ein einziges Mal im Jahr 2019 statt. Nach drei Jahren Pause, sind nun alle Beteiligten froh, dass die Halle wieder in eine bunte Tobelandschaft verwandelt werden darf. In Kooperation mit der Stadt Aalen und der Aalener Stadtallianz stellt die Turngaujugend Ostwürttemberg ein vielseitiges Bewegungsangebot zur Verfügung.

Am besten alles ausprobieren

Das Konzept sieht vor, dass den Kindern eine Vielzahl an Stationen zur Verfügung stehen, an denene sich alle ganz frei bewegen und ausprobieren dürfen. Es werden keine Gruppen oder Reihenfolgen vorgegeben, sondern jeder soll das tun, worauf er Lust hat. Kristina Müller, Vorsitzende der Turngaujugend Ostwürttemberg betont, dass die Stationen Platz für jegliche Art der Bewegungsformen erlaubt: „Man kann hier rennen, springen, klettern, hangeln, kriechen, krabbeln oder auch Bobby Car fahren. Entscheidend ist, dass die Kinder mit Freude in die sportliche Aktivität finden.“

In der Tat scheint die Karl-Weiland-Halle in eine Art Bewegungsparadies umgebaut zu sein, in dem es nichts gibt, was man nicht tun könne. Gemeinsames Hüpfen auf dem Riesenhüpkissen, mit Vollgas die Bobby Car-Rampe runterfahren, klettern, hangeln und rutschen durch aufregende Parcours, oder das Ausprobieren der klassischen Turngeräte, wie dem Barren oder Reckstange: Alles ist an diesen Tagen in der Turnhalle möglich. Auch die junge Lisa, 10 Jahre aus Aalen war am Freitagvormittag mit ihrer Schulklasse in der Karl-Weiland-Halle und kam aus dem Schwärmen kaum heraus: „Ich habe jetzt alle Stationen schon einmal durchgemacht. Jede Station hat etwas besonderes dabei und macht großen Spaß. Am besten hat mir das Rodeo reiten, das Klettern an den Seilen und das Springen von hohen Kästen auf die Weichbodenmatten gefallen.“

Ein voller Erfolg

Kristina Müller ist mit den ersten beiden von drei Veranstaltungstagen gänzlich zufrieden: „Es ist toll, wie dieses Angebot wieder von so vielen Kindern angenommen wurde. Man sieht hier so viele strahlende Kinderaugen in der Halle, das gibt einem einfach ein wunderbares Gefühl.“ Was Müller ebenfalls ganz besonders begeistert sind die schnellen Fortschritte die Kinder machen, ganz besonders dann, wenn sie von Mitschülern und Freunden ermutigt werden: „Ich habe jetzt schon einige Kinder gesehen, die sich zunächst an einzelnen Stationen nicht an den Start getraut haben. Mit der Unterstützung der anderen Kinder, sieht man wie die Kinder immer mutiger werden und am Ende stolz strahlen, wenn sie sich doch überwinden konnten.“

„Ostalb bewegt Kinder“

Die dreitägige Veranstaltung findet im Rahmen des Projekt „Ostalb bewegt Kinder“ statt. Ein Studie des Robert-Koch Instituts, die besagte, dass nur 45 % der drei- bis sechsjährigen Kinder die tägliche Bewegungsempfehlung erfüllen, war der Anstoß zu sagen, dass man mehr für Initiative für die Bewegung der Kinder ergreifen müsse. Diese Aktionstage sind Teil des Konzepts.

An diesem Samstag sind alle herzlich eingeladen

Am Donnerstag und Freitag war die Halle vormittags für Schulklassen geöffnet, die statt Sportunterricht sich frei in der bunten Bewegungslandschaft bewegen durften. Die Nachmittage der Werktage waren für Kinder aller Bereiche der Aalener Sportallianz reserviert. An diesem Samstag ist die Halle von 10 Uhr bis 16 Uhr für alle Kinder geöffnet. Egal ob Vereinsmitglieder oder nicht, alle Kinder sind herzlich eingeladen und der Besuch in der Halle ist für alle kostenlos. Für Müller war es beim letzten Mal ein besonders schönes Zeichen, die Kinder die freitags und samstags mit dem Verein da waren, am Samstag mit ihren Eltern wieder in der Halle begrüßen zu dürfen.

Volle Konzentration. Im Balancierparcours muss jeder Schritt sitzen.
Die Bobby Car-Rampe war eines der großen Highlights für die Kinder beim Turni-Tobe-Fest.
Wie Tarzan durch den Dschungel können die Kinder an den Seilen von Bank zu Bank schwingen.
Das Turni-Tobe-Fest ist voll von strahlenden Gesichtern.
Ein Lächeln für die Kamera bei sicherem Stand an den Ringen.
Die Riesenhüpfburg bietet für viele Kinder gleichzeitig Platz und machten allen richtig Freude.
Das Turni-Tobe-Fest bietet eine Vielzahl an abwechslungsreichen Stationen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Kommentare