Union-Areal: 2022 sollen Bauarbeiten starten

  • Weitere
    schließen

Das Landratsamt 2 wird auf dem Union-Gelände in Aalen gebaut. Außerdem wird der Kocher renaturiert. Das ist der Zeitplan.

Aalen

Anfang 2022 soll mit dem Bau des weiteren Verwaltungsgebäudes des Landratsamts auf dem ehemaligen Union-Areal begonnen werden", teilt die Stadt Aalen in einem Schreiben mit. Der städtebauliche Wettbewerb dazu war gemeinsam von Kreis und Stadt ausgelobt worden.

Vor diesem Baubeginn werde die Kocherrenaturierung, die den Hochwasserschutz der gesamten Aalener Innenstadt beinhalte, in Angriff genommen. Dazu habe die Stadt als Auftraggeber alle wesentlichen Vorarbeiten in Abstimmung mit der Kreisverwaltung in den vergangenen Monaten vorangebracht.

"Wasserrechtliche Genehmigungen, Abstimmungen bezüglich der Landeszuschüsse sowie das Fassen des Grundsatzbeschlusses für die Renaturierung im September durch den Aalener Gemeinderat sind vollzogen", erklärt Erster Bürgermeister Wolfgang Steidle.

Derzeit laufe das gemeinsam mit dem Landratsamt durchgeführte Vergabeverfahren für die weiteren Planungsleistungen für die Renaturierung und die Freiraumplanung. "Wir liegen mit allen unseren Vorarbeiten im festgelegten Zeitplan", sagt Oberbürgermeister Thilo Rentschler. Im Bauausschuss des Kreistages werden zudem alle Weichenstellungen für den Neubau des Landratsamts besprochen. Die Verfahren, an denen aufgrund der Verflechtungen der Zuständigkeiten die Kreis- wie die Stadtverwaltung beteiligt seien und eng kooperieren, seien komplex. "Wichtig war, die Zuschussanträge beim Land zu platzieren, um sicherzustellen, dass auch daraus keine Verzögerungen entstehen", erläutert Steidle.

Dass diese Abstimmungen gut funktionieren, sei am Projekt des ehemaligen Dampfkesselhauses abzulesen. "Es wurde eine Erbpachtlösung gefunden, bei der die Stadt das Gebäude langfristig pachtet und für eine Nutzung beispielhaft voranbringt", sagt der Baubürgermeister.

Im Januar sollen die weiteren Planungen der Freiflächen sowie für die Bauten im Zuge des Hochwasserschutzes am Kocher vergeben werden. Läuft alles weiter nach Plan, könnte im April 2021 der Baubeschluss für die millionenschweren Maßnahmen durch den Aalener Rat getroffen werden, so die Verwaltung. Nach Ausschreibung und Submission könnten die Vergaben für die Umgestaltung des Flussbetts zwischen Kaufland und Burgstallstraße im Spätsommer erfolgen. "Wir rechnen mit einem tatsächlichen Baubeginn im Oktober 2021. Die Umgestaltung des Abschnitts vom Landratsamt bis zur Burgstallstraße soll im Herbst 2022 abgeschlossen sein", sagt Wolfgang Steidle.

Dann solle auch der eigentliche Bau des Landratsamts 2 bereits parallel erfolgen. Für diesen sei noch ein Bebauungsplanverfahren erforderlich. "Ein zweiter Bauabschnitt zur Renaturierung des Kochers zwischen Burgstallstraße und Triumph- bzw. Seydelmann-Areal in Richtung Süden ist im Anschluss bis Ende 2023 geplant", erklärt OB Rentschler.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL