"Unverpackt" im Kubus schließt

+
Der Kubus in Aalen

Letzter Verkaufstag am Samstag, 18. September.

Aalen. Der Laden "unverpackt" im Aalener Kubus schließt. Das teit das Einkaufszentrum auf der Internetplattform Instagram mit. Der letzter Verkaufstag ist bereits am Samstag, 18. September. Alle Gutscheine, Piggipunkte und Heldenkarten können danach weiterhin in Schwäbisch Gmünd eingelöst werden.

Damit nicht genug: Auch der „Trendstore“ im Kubus schließt. Warum beide Geschäfte schließen und wie es weiter geht.

Aalener Innenstadt verliert einzigartiges Konzept

Im Kubus wird die Schließung bedauert: "Mit „unverpackt“ verliert die Aalener Innenstadt ein einzigartiges Konzept, das zeitgeistig ist und mit viel Leidenschaft umgesetzt wurde", heißt es im Beitrag auf Instagram.

"Unverpackt" ist ein Supermarkt mit unverpackten Lebens- und Haushaltsmitteln. Das Ziel: Verpackungsmüll reduzieren oder komplett vermeiden.

Auf den Gmünder Laden konzentrieren

Stephanie Adler blickt trotz allem zuversichtlich in die Zukunft und will sich auf ihren Laden in Schwäbisch Gmünd konzertieren, heißt es weiter. Die Zeit in Aalen wolle sie aber auf keinen Fall missen: „Wir werden Aalen, speziell den Kubus mit seiner tollen, gemeinschaftlichen Atmosphäre und unsere Stammkundschaft sehr vermissen.“

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare