Verabschiedung von Thilo Rentschler: Ein OB mit Stärken und Schwächen

+
Oberbürgermeister Thilo Rentschler und seine Frau.
  • schließen

Freunde und Weggefährten verabschieden sich von Oberbürgermeister Thilo Rentschler. In den Ansprachen gibt's viel Lob und ein wenig Kritik. Thema sind auch die, die ihn kritisiert haben.

Thilo Rentschler wird verabschiedet

Der ehemalige Aalener Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle ist einer der Freunde und Weggefährten, die sich am Freitagabend in der Stadthalle von OB Thilo Rentschler (rechts) verabschieden. Die Gäste in der Stadthalle mussten einen 3G-Nachweis vorzeigen.
Der ehemalige Aalener Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle ist einer der Freunde und Weggefährten, die sich am Freitagabend in der Stadthalle von OB Thilo Rentschler (rechts) verabschieden. Die Gäste in der Stadthalle mussten einen 3G-Nachweis vorzeigen. © OLIVER GIERS
Die Läschtermäuler von der Aalener Fastnachtszunft packen zum Abschied die Taschentücher aus.
Die Läschtermäuler von der Aalener Fastnachtszunft packen zum Abschied die Taschentücher aus. © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.
Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei seiner Verabschiedung am Freitagabend.  © OLIVER GIERS
Rentschler wird aus dem Saal geleitet.
Rentschler wird aus dem Saal geleitet. © OLIVER GIERS

Aalen. Thilo Rentschler bringt es am Ende auf den Punkt. Er dankt nach rund zweieinhalb Stunden, die seine Verabschiedung am Freitag in der Stadthalle da schon gedauert hat, allen Rednern, „die mich bestens charakterisiert haben, mit Stärken und Schwächen“. Viel haben die Redner über die Stärken des scheidenden OB gesprochen. Hier und da klangen auch Schwächen an. Durch klang auch Kritik an jenen, die ihn kritisierten.

Regierungspräsident Wolfgang Reimer sagte, er käme so oft in den Ostalbkreis, „die Leute meinen, ich würde den Ostalbkreis bevorzugen“. Dem sei natürlich nicht so. „Aber im Ostalbkreis läuft eben so viel.“ Die wichtigsten Projekte in Aalen in der Amtszeit Rentschlers zählte er auf: die Sanierung des Limesmuseums, den Kulturbahnhof, zwei Forschungsgebäude an der Hochschule, Breitbandausbau, Gewässerrenaturierungen, Smart-City-Projekte, den Ausbau des Radwegenetzes und das Stadtoval. Zu Investitionen und Bildung und Betreuung sagte er: „Seit 2013 hat Aalen einen unglaublichen Sprung nach vorne gemacht.“ Reimer sprach von 125 Millionen Euro, die in die Schulinfrastruktur investiert worden seien und demnächst investiert werden. Hervor hob er außerdem das Handlungsprogramm Wohnen, in das 120 Millionen Euro geflossen seien. Reimer ging auch auf viele Anfragen aus dem Aalener Gemeinderat ein, die im Regierungspräsidium eingehen. Eine Anspielung auf Norbert Rehm, der sich immer wieder bei der Rechtsaufsicht über den OB und die Verwaltung beschwert. Eine halbe Arbeitskraft sei nur damit beschäftigt.

Stadtrat Michael Fleischer: Für den Gemeinderat sprach der Fraktionsvorsitzende der größten Fraktion, der Grünen. Fleischer erzählte vom ersten Gespräch mit dem OB nach der Wahl. Er habe klare Vorstellungen gehabt, wollte gestalten. „Klar war zu dem Zeitpunkt aber auch, wer abweichende Vorstellungen hatte, würde es nicht leicht haben“, sagt Fleischer. Weiter sprach er über Projekte, die in der Amtszeit Rentschlers auf den Weg gebracht worden sind, wie den Kulturbahnhof, den Bahnhalt West oder die Schule für syrische Flüchtlingskinder in der türkischen Partnerstadt Antakya. Zum Kombibad ließ Fleischer Kritik durchklingen: „Ungewöhnlicherweise und gegen Ihren Willen“ habe der Rat die letzten beiden Bahnen durchgesetzt. Der „finanzielle Niedergang Aalens“, den der OB wegen den 400 000 Euro Mehrkosten heraufbeschworen habe, sei ja glücklicherweise vor der neuerlichen Steg-Entscheidung kurzfristig abgesagt worden. Lobend erwähnte Fleischer die Unterstützung, die der OB der Hochschule und der Wirtschaft mit Innenstadt, Gewerbe und Industrie zuteilwerden habe lassen.

Erster Bürgermeister Wolfgang Steidle bedankte sich „für unermüdliches Schaffen mit viel Leidenschaft und Herzblut, für die Dynamik der vergangenen Jahre, für die ganzheitliche Weiterentwicklung der Stadt“.

Dekan Ralf Drescher nannte Rentschler „mutig, streitbar entschlossen - im ersten Entwurf stand noch kompromisslos, ich hab's rausgestrichen“. Zum Thema Kassensturz, den der Gemeinderat für den Beginn der Amtszeit Frederick Brüttings gefordert hatte, sagte Drescher: „Das verstehe ich nicht.“ Es könne dabei doch nichts herauskommen, was nicht schon bekannt sei. Große Projekte würden ja vom Gemeinderat genehmigt. Aus der Sicht Dreschers fällt die Bilanz über Rentschlers Amtszeit hervorragend aus.

Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider begann sein Grußwort mit einem Zitat: „Wenn alles unter Kontrolle zu sein scheint, bist Du nicht schnell genug.“ Dazu sagte er: „Das Zitat könnte von Thilo Rentschler sein, stammt aber von Mario Andretti, einem früheren Formel-1-Rennfahrer.“ Als das Studentenwerk die Zusage zur Finanzierung eines neuen Studentenwohnheims mit Kita zurückgezogen habe, habe er aus der Zeitung erfahren, dass es eine Lösung für das Problem gibt. „Ich habe kurz überlegt, ob ich mich darüber ärgern soll“, sagt Schneider. „Ich habe mich sooo gefreut.“

Dr. Wolfgang Palm, Geschäftsführer der gleichnamigen Papierfabrik, sagt über die Amtszeit Rentschlers: „Aus meiner subjektiven Sicht waren es die dynamischsten und erfolgreichsten Jahre für Aalen.“ Rentschler sei industriefreundlich eingestellt gewesen. Hart habe er aber auch die Interessen der Stadt durchgesetzt. Davon, dass sich die Stadtwerke finanziell an einer neuen Erdgasübergabestation beteiligen, die für die Firma Palm wichtig war, habe Rentschler nichts hören wollen. „Die Industriefreundlichkeit endet am Geldbeutel“, sagt Palm und fügt an: „Liebe Gemeinderäte, Sie haben nun eine neue Erdgasübergabestation - zu 100 Prozent finanziert von der Firma Palm.“

OB Thilo Rentschler sagte in Richtung Gemeinderat: „Wir haben es uns nicht immer leicht gemacht.“ Er bedankte sich bei allen, die ihn konstruktiv begleitet haben und bei allen Stadträtinnen und Stadträten, vor allem bei denjenigen, die ihren Amtseid immer voll und ganz praktiziert haben. Am Ende seiner Rede bekam er über eine Minute lang stehende Ovationen.

Musik: Elias Opferkuch spielte zwei Stücke am Flügel, die Läschtermäuler von der Aalener Fastnachtszunft verabschiedeten „Turbo-Thilo“ musikalisch-bissig und stimmten begleitet von der SHW-Bergkapelle das Steiger-Lied und das Olamer-Lied an.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare