Von Wertsachen und Fluch erlöst: Selbsternannte Hexe betrügt 59-jährige Frau

+
Symbolbild

Um von einem angeblichen Fluch zu geheilt zu werden, übergibt das Opfer der vermeintlichen Hexe und ihrer Komplizin Bargeld und Schmuck.

Aalen. Donnerstagnachmittag gibt sich eine Frau als Hexe aus und führt mit einer Komplizin bei einer 59-Jährigen Rituale aus, um sie von einem angeblichen Fluch zu befreien. Das Opfer übergibt den Frauen dabei Bargeld und Schmuck. Laut Polizeibericht wurde eine 59-Jährige gegen 16.30 Uhr in der Eugenstraße von einer ihr unbekannten Frau angesprochen, welche ihr gegenüber angab, eine Hexe zu sein. Die Unbekannte erklärte der 59-Jährigen, dass auf ihr ein Fluch liegen würde und sie in der Lage sei, diesen zu entfernen. Zu dem Gespräch gesellte sich auch eine zweite Frau, die wohl ebenfalls verflucht sei und von der Unbekannten gerettet werden sollte. Nach durchgeführten Gebeten und Zaubereien gelang es laut Polizei den beiden Frauen, die 59-Jährige tatsächlich davon zu überzeugen, dass ein Fluch auf ihr liegen würde. Auf Anweisung der beiden Frauen ging sie nach Hause und packte Bargeld sowie Schmuck in ein Paket, welches sie kurze Zeit später den beiden Frauen übergab. Wie die Polizei berichtet, führten die beiden Frauen dann ein weiteres Ritual durch und überreichten der gutgläubigen Frau ein Paket, welches wohl genauso aussah, wie das von ihr befüllte. Allerdings stellte das Opfer später fest, dass sich in dem Paket lediglich Servietten befanden.

Personenbeschreibung

Die angebliche Hexe ist nach Polizeiangaben etwa 160 Zentimeter groß und sehr beleibt. Sie hat einen dunklen Teint, ist zwischen 50 und 55 Jahre alt und ist relativ ungepflegt. Bekleidet war sie mit einer schwarzen Jacke. Ihre langen schwarzen Haare trug sie zu einem Dutt gebunden. Die zweite Frau ist etwa 170 Zentimeter groß und zwischen 45 und 50 Jahre alt. Auch sie wurde von der 59-Jährigen als etwas füllig beschrieben. Sie hat lange braune Haare und trug einen beigen Mantel. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ellwangen unter der Nummer (07961) 9300 entgegen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare