Vorsicht vor Gewinnversprechen

  • Weitere
    schließen
+
-

Unter der Vorspiegelung, dass sie bei einem Gewinnspiel rund 95 000 Euro gewonnen habe, brachte ein unbekannter Anrufer eine 80-jährige Aalenerin am Mittwoch dazu, für angebliche Transport- und Notarkosten Gutenhaben-Karten für 2000 Euro zu erwerben und ihm die entsprechenden Codes zur Einlösung mitzuteilen.

Aalen. Unter der Vorspiegelung, dass sie bei einem Gewinnspiel rund 95 000 Euro gewonnen habe, brachte ein unbekannter Anrufer eine 80-jährige Aalenerin am Mittwoch dazu, für angebliche Transport- und Notarkosten Gutenhaben-Karten für 2000 Euro zu erwerben und ihm die entsprechenden Codes zur Einlösung mitzuteilen. Das berichtet die Polizei.

Tipps von der Polizei:

  • Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nicht gewonnen haben.
  • Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren oder wählen Sie gebührenpflichtige Sondernummern.
  • Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.
  • Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter.
  • Weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zurück.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL