VR-Bank-Stiftung schüttet 8400 Euro aus

  • Weitere
    schließen
+
Die Spendenempfänger mit den Mitgliedern des Stiftungsvorstands und -beirat.

Fünf gemeinnützige, soziale und kulturelle Einrichtungen und Vereine im Ostalbkreis unterstützt.

Aalen.Fünf gemeinnützige, soziale und kulturelle Einrichtungen im Geschäftsgebiet der VR-Bank Ostalb haben dieses Jahr aus den Mitteln der VR-Bank-Stiftung, Aalen, eine Spende erhalten. VR-Bank Vorstandsvorsitzender und Vorsitzender der Stiftung, Kurt Abele, und Oberbürgermeister Thilo Rentschler, Vorsitzender des Stiftungsbeirats, verteilten am Mittwochabend im Auftrag von Vorstand und Beirat der Stiftung die Spenden über insgesamt 8400 Euro.

„Wir sind uns unserer gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung für unsere Region bewusst. Deshalb engagieren wir uns über das übliche Bankgeschäft hinaus und geben Impulse für die Region, fördern innovative Projekte sowie wichtige Anschaffungen und geben Anschubfinanzierungen“, hob der Vorstandsvorsitzende hervor. Die VR-Bank Ostalb unterstützt jedes Jahr soziale und kirchliche Projekte und das Ehrenamt. Bis heute hat die Stiftung etwa 200 000 Euro an gemeinnützige Zwecke, insbesondere als Anschubfinanzierungen, ausgeschüttet.
Diese Institutionen erhalten eine Zuwendung. Ihre Vertreter stellten ihre Organisation sowie das Projekt, für das die Zuwendung verwendet wird, vor:

- Förderverein Aufwind e.V., Aalen: Der Vorsitzende Wilhelm Schiele stellt den Förderverein Aufwind e.V. vor und informiert über die Verwendung der Spende für die Ersatzbeschaffung von Inventar nach dem Dachgeschossbrand in einem Verwaltungsgebäude am 7. Januar 2021.

- Pfadfinderverein Einhorn e.V., Waldstetten: Tilmann John berichtet über den Pfadfinderverein Einhorn e.V. und den Neubau des Vereinsheims in Waldstetten. Die Pfadfinder mussten sich aufgrund des Neubaus des Rathauses in Waldstetten räumlich neu orientieren. Das neue Vereinsheim soll zur Fortführung der pädagogischen Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen dienen.

- Gründung einer Jugendkunstschule, Aalen: Oberbürgermeister Thilo Rentschler berichtet über das Vorhaben zur Gründung einer Jugendkunstschule unter Federführung der Stadt Aalen in Kooperation mit verschiedenen Vereinen und Institutionen sowie des neu gegründeten Fördervereins „Initiative Jugendkunstschule Aalen“. Die Jugendkunstschule soll der Förderung von Kindern und Jugendlichen in den verschiedenen Formen der Kunst dienen.

- Aalener Tafel – Kocherladen e.V., Aalen: Der Vorsitzende des Vereins, Pfarrer Bernhard Richter informiert, dass die Stiftungsmittel zum Umbau der Ladenfläche des Aalener Tafelladens verwendet werden. Der Tafelladen ist ein sozialer Baustein und sorgt für günstige Einkaufsmöglichkeiten für Menschen mit geringem Einkommen.

- Tafel Schwäbisch Gmünd GEBIB mbH, Schwäbisch Gmünd: Der Geschäftsführer der GEBIB mbH, Tilmann Haug, berichtet über den durch die Covid-19-Pandemie entstandenen Mehraufwand, beispielsweise für Tests oder FFP-2-Masken für die ehrenamtlichen Mitarbeiter. Zudem sei die Zahl der Kunden mit Berechtigung zum Einkauf im Tafelladen während der Pandemie deutlich gestiegen.

Stiftungsvorsitzender Kurt Abele freut sich, dass man auch in diesem Jahr einen bunten Strauß an Aktivitäten der unterschiedlichsten Institute unterstütze.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL